DIY mit Speick Naturkosmetik: Oil-in-Lotion selbst gemacht!

Seit einiger Zeit fallen mir in den Beauty-Regalen vieler Geschäfte immer wieder Produkte auf, die Namen wie „Oil-in-Lotion“, „Oil Lotion“ oder „Oil-in-Creme“ tragen. Gerade in den USA sind sie ein großer Trend! Solche Produkte finden sich sowohl in der Körperpflege, aber auch in der Gesichtspflege oder in der Haarpflege.

Bestimmt habt ihr schon bemerkt, dass Öle in der Haut- und Haarpflege gerade sehr gefragt sind. Allerdings mögen viele Menschen Öle in der täglichen Anwendung gar nicht so gern, wünschen sich jedoch die pflegende Wirkung davon. Für diese Gruppe haben Firmen diese Art „Oil-in-Lotion“ oder „Oil-in Cream“-Produkte herausgebracht. Sie sollen die Eigenschaften von Ölen und Lotions bzw. Cremes verbinden, also das beste aus beiden Welten auf die Haut bringen: So fühlen sich Körperlotions z.B. leicht auf der Haut an, ziehen gut ein und spenden Feuchtigkeit, Körperöle bieten der Haut pflegende Lipide und einen zarten schützenden Film.

Manche Firmen interpretieren diesen Trend einfach nur wie eine reichhaltigere Bodylotion oder eine gehaltvollere Gesichtscreme. Andere hingegen haben spezielle Verpackungen mit zwei Kompartimenten entwickelt: In einem Teil befindet sich die Bodylotion (oder die Gesichtscreme), im anderen Part das Öl. Betätigt man nun den Pumpspender, erhält man einen Mix aus der Feuchtigkeitslotion und dem Öl.

DIY Oil in Lotion Speick Naturkosmetik

DIY Oil-in-Lotion mit Speick Naturkosmetik

Als es in den letzten Tagen deutlich kühler wurde, kam ich auf die Idee, mir selbst eine Oil-in-Lotion für den Körper zu mischen. Das ist ganz unkompliziert! Ihr braucht für das DIY nur zwei Zutaten:

  • Eine Portion Bodylotion
  • Eine Portion Körperöl

Nehmt einfach eure liebste Bodylotion (ich greife dafür gern zur Speick Thermal Sensitiv Body Lotion) und gebt eine Portion davon auf eure Handfläche. Dazu mische ich einen Schuss des Speick Natural Aktiv Körperöls. Anschließend verteile ich meine selbstgemachte Oil-in-Lotion dann direkt auf meiner Haut. Gerade abends nach dem Duschen oder Baden verstärke ich auf diese Weise gern meine Bodylotion und mache sie pflegender für meine trockene Körperhaut. Aber auch morgens funktioniert das gut, denn der Mix zieht schnell in die Haut ein und klebt nicht. Ich mag das seidig-gepflegte Gefühl auf der Haut richtig gern – und auch den Duftmix, denn die Bodylotion und das Körperöl harmonieren für meine Nase sehr gut.

So lasse ich mich doch gern von neuen Trends inspirieren – und ein bisschen Spa im eigenen Bad schadet doch nie!

Eure Julia