Keine Chance den Viren: Tipps zum Händewaschen und zur Handpflege

Ein bekanntes Kinderlied beginnt mit den Zeilen „Hände waschen, Hände waschen muss ein jedes Kind…“  Derzeit gibt es wohl kaum etwas, was häufiger von Klein UND Groß getan wird, als die gründliche Reinigung der Hände. Deshalb gibt es für euch heute einige Infos rund um das Händewaschen mit Seife, ergänzt um ein paar Tipps zur Handpflege.

Warum Händewaschen (nicht nur) derzeit so wichtig ist

Viren gelangen nicht durch Zauberei in unseren Körper. Besonders einfach finden sie den Weg über die Schleimhäute, die sich in Augen, Nase und Mund befinden, in den Organismus. Und da wir uns  täglich ca. 400 bis 800 mal ins Gesicht fassen, wird schnell klar, dass die Hände eine wichtige Rolle bei der Übertragung von Viren spielen. Bis zu 80% aller Infektionskrankheiten werden durch diese sogenannte Eigenberührung ausgelöst. Saubere Hände sind also eine gute Basis, um Viren das Leben schwer zu machen und somit Krankheiten vorzubeugen.

Wieso Seife zum Händewaschen daheim ausreicht

Auch wenn saubere Hände eine solide Basis als Infektionsschutz bilden, ist es nicht nötig, Desinfektionsmittel zu hamstern. Das gründliche Waschen der Hände mit Seife ist völlig ausreichend. Warum? Nun, stellt euch vor, ihr habt nach der Verwendung von Körperöl unangenehm fettige Hände. Dann hilft Seife dabei, das Öl – mit anderen Worten: das Fett – zu lösen. Genauso funktioniert es auch im Kleinen: einige Viren haben eine fettartige Hülle (sie heißen daher auch behüllte Viren) und auch hier hilft die Seife dabei, diese Hülle zu beseitigen und das Virus zu zerstören.

Die Qual der Wahl: feste oder flüssige Seife?

Auch wenn sich dieses Vorurteil bisweilen recht hartnäckig hält, so ist es doch nicht wahr: feste Seifen sind KEINE Keimschleudern. Viren oder Bakterien werden bei der Anwendung von Seifenstücken zwar in Spuren auf der Seife hinterlassen, der basische pH-Wert der Seife führt aber dazu, dass Krankheitserreger nur für kurze Zeit auf der Seife überleben können. Auf dem Pumpspender flüssiger Seifen können Krankheitserreger sich hingegen auch für längere Zeit ausbreiten. In Sachen Umweltfreundlichkeit punktet feste Seife aufgrund der hohen Ergiebigkeit und des geringeren Verpackungsmülls sowieso. Daheim könnt ihr also entspannt zum festen Seifenstück greifen – lagert es aber so, dass es nach jedem Gebrauch gut abtropfen und trocknen kann.

Bei Speick findet ihr eine Vielzahl an Handseifen im Sortiment. Der Klassiker, die Speick Natural Seife, kann auch jetzt gern euer täglicher Begleiter sein – als Seifenstück oder als Flüssigseife. Wenn ihr auf Duft- und Farbstoffe verzichten möchtet, ist hingegen die Arztseife sensitive eine gute Wahl. Sie enthält, wie auch die „normale“ Arztseife, eine reichhaltige Wachscreme für eine Extraportion Rückfettung, die die Haut vor dem Austrocknen bewahrt. Mehr dazu erfahrt ihr hier. Als palmölfreie Alternative eignet sich die Organic 3.0 Seife.

Wie man sich am besten die Hände wäscht

Klar, um sich die Hände zu waschen, braucht man zunächst einmal eins: Wasser. Spült die Hände also einmal mit lauwarmem Wasser ab, sodass sie richtig schön nass sind. Nehmt dann euer Seifenstück oder eure Flüssigseife der Wahl und seift eure Handflächen innen und außen gründlich ein. Denkt danach auch an die Bereiche zwischen den Fingern, vergesst die Daumen nicht und widmet den Fingerspitzen nochmal eine Extrarunde. Spült die Hände anschließend gründlich unter fließendem Wasser ab. Alles in allem sollte das mindestens 20-30 Sekunden dauern – wenn ihr zweimal hintereinander gedanklich „Happy Birthday“ singt, habt ihr einen guten Richtwert. Zum Abschluss heißt es dann noch: die Hände gründlich abtrocknen, fertig!

Strapazierte Hände pflegen

Auch wenn die Seifen von Speick rückfettende Pflegekomponenten enthalten, kann häufiges Händewaschen die Hände dennoch strapazieren. Gönnt euch also regelmäßig eine Pflegeauszeit, in der ihr eure Hände und Nägel mal so richtig verwöhnt. Wie wäre es mit einem Handbad, kombiniert mit einem Peeling und einer Handpackung? Wie das genau funktioniert und welche Speick-Produkte ich euch dafür empfehle, erfahrt ihr in diesem Beitrag.  

Extratipp: das Smartphone nicht vergessen

Wenn es euch so geht wie mir, greift ihr aktuell vielleicht auch häufiger als sonst zum Smartphone, um die Nachrichten zu checken oder mit Familie, Freund*innen und Kolleg*innen in Kontakt zu bleiben. Vergesst daher nicht, das Display regelmäßig zu reinigen, um Viren auch dort keine Chance zu geben. Seife braucht ihr dafür allerdings nicht – ein feuchtes oder trockenes Brillenreinigungstuch ist völlig ausreichend.

Eure Ida

SCHAUM AUS DEM TIEGEL: DIE SPEICK MEN ACTIVE RASIERSEIFE

Die perfekte Nassrasur? Hier hat jeder Mann ganz eigene Anforderungen. Schon die Wahl von Hobel, Klinge und Pinsel ist individuell und auch die verwendeten Produkte müssen zum bevorzugten Rasurritual passen – somit fallen die Ergebnisse unserer Tester im Hinblick auf die Speick Men Active Rasierseife ganz unterschiedlich aus. Heute lässt Hagen Weber Euch an seinem Rasur-Experiment mit SPEICK teilhaben.

Mein Setup:

Rasierhobel: Mühle R41
Rasierklingen: Astra Superior Platinum
Rasiermesser: Koorat 8/8 derb
Rasierpinsel: Mühle Classic Silvertip Fibre
Rasierseife: Speick Men Active Rasierseife im Tiegel
After Shave: Speick Men After Shave Lotion

Prozedur:

Mehr oder weniger das volle Programm wie hier beschrieben.

Ich hatte mich vorab nach Rasierseifen ohne kritische Inhaltsstoffe erkundigt. Neben Speick Men Active gibt es da gar nicht so viele Alternativen. Darum bin ich recht froh, dass ich die Gelegenheit bekam, ein Exemplar zu testen.

Der erste Eindruck:

Die Rasierseife kommt in einem handlichen Plastiktiegel daher. Sobald ich den Deckel aufgeschraubt hatte, kam mir eine absolut überzeugende zitrische Duftwolke entgegen. Bei solchen Düften ist es meist ein schmaler Grad hin zur Assoziation mit WC-Steinen. Diese kam jedoch in keinster Weise auf.

Rasur Hagen Weber 1

Ich empfand die Qualität des Duftes als hochwertig und entsprechend freute ich mich schon auf die Anwendung der Rasierseife. Zusätzlich zur Zitrone kann man den typischen krautigen Speick-Geruch wahrnehmen, eine gelungene Kombination.

Eine haptische Prüfung der Rasierseifen-Konsistenz vermittelte mir das Gefühl von weichem Gummi, also eine sehr weiche Textur.

Schaum:

Die bevorzugte Methode mein Gesicht einzuschäumen, ist es eigentlich, nach reichlich heißem Wasser die Rasierseife über die Stoppeln zu reiben und danach den Abrieb mit gewässertem Rasierpinsel einige Minuten aufzuschäumen. Dies ging erst mal nicht, da sich die RS nicht aus dem Tiegel lösen lies.

Der Tiegel hat jedoch noch einen hinreichend hohen Rand, um den Schaum direkt im Tiegel zu erzeugen. Dies gelang mir leider nicht auf Anhieb. Meist war der Schaum zu dünn und nach der Aufnahme von mehr Seife gleich wieder zu dick. Irgendwann hat es dann gepasst.

Nach einigen Rasuren konnte ich die Seife aus dem Tiegel nehmen und direkt im Gesicht anwenden. Hier machte sich die weiche Konsistenz bemerkbar und ich hatte gleich zu viel Seife im Gesicht, was zu einem sehr festen Schaum führte. Aber bei vorsichtigem Auftragen hatte ich die richtige Rasierseifen-Menge schnell gefunden. Der Schaum im Gesicht gelang mir auf Anhieb besser, wenn auch immer noch nicht perfekt. Hier muss ich noch mit der Wassermenge experimentieren. Das ist aber Jammern auf hohem Niveau.

Einweichwirkung:

Der Schaum macht die Stoppeln spürbar weicher und behält dabei weitgehend seine Konsistenz. Hier hat die Rasierseife meine Erwartungen erfüllt.

Gleiteigenschaft:

Mein Hobel glitt sehr leicht ohne Druck und ohne Probleme über die Haut. Jedoch ließ der Gleitfilm schnell nach und nochmaliges einpinseln war angesagt. Damit ist mehrmaliges Gleiten über dieselbe Stelle nicht unproblematisch – aber dies sollte man ja sowieso vermeiden.

Die Gleiteigenschaft liegt für mich im Mittelfeld. Vielleicht lag das aber auch daran, dass mir immer noch nicht der perfekte Schaum gelungen ist.

Pflegewirkung:

Ich konnte keinerlei Hautrötungen oder andere Auffälligkeiten feststellen. Meine Haut fühlte sich nach jeder Rasur angenehm erfrischt, entspannt und sauber an. Das Speick Men After Shave reihte sich danach natürlich wunderbar harmonisch ein.

Rasur Hagen Weber 2

Preis/Leistung:

Durch die weiche Konsistenz verbraucht sich die Rasierseife schneller als gewohnt. Jedoch werde ich die Rasierseife noch lange nutzen können: Wenn man den Tiegel nach der Rasur nicht zu lange offen stehen lässt trocknet die Seife auch nicht aus und hält lange bei gleichbleibender Qualität.

Zusammenfassung:

Ich genieße es, mich mit der Rasierseife von Speick Men Active zu rasieren. Die Naturkosmetik mit tollem, frischen Duft und guten Hautpflegeeigenschaften kann bei angemessenem Preis überzeugen. Nur die Schaumerzeugung und die Gleiteigenschaft könnten für mich persönlich noch etwas besser sein.

Hagen Weber
Der Autor gehört zu den Mitgliedern des Nassrasur-Forums

Weitere Blogs zum Thema Rasur lest Ihr hier:

Die Rückkehr zum Rasierhobel

Speick Men Active Rasierseife

Nassrasur mit Speick Men Active

 

Im Dreiertest: Speick PURE Shampoo und Duschgel

Für die Zarten. Für die Sensiblen. Für die Minimalisten. Für … ALLE! Speick PURE hat eine breite Zielgruppe und findet immer mehr begeisterte Anhänger. Alles begann mit dem mittlerweile erfolgreichen Deo-Stick und nun wurde das Sortiment um ein Speick PURE Duschgel und ein Speick PURE Shampoo erweitert. Julia, Ida und Jenny konnten es nicht erwarten, die Neulinge auszuprobieren.

Julia: Pures Duftvergnügen

speick-pure-duschgel-shampoo_julia-keith-fuer-speickDie Produkte: Bereits im letzten Jahr war ich vom Speick Pure Deo Stick  begeistert. Nun wird die Speick Pure-Linie mit einem Duschgel und einem Shampoo erweitert, die beide ebenfalls für empfindliche Haut gedacht sind. In den Rezepturen aller drei Produkte finden sich keine ätherischen Öle als Duftstoffe. Der Clou beim Speick Pure Duschgel und Shampoo: Auf einen angenehmen Duft während der Reinigung muss man trotzdem nicht verzichten. Statt Parfüm kommen Fruchtwasser-Extrakte von Grapefruit, Ananas, Melone oder Vanille zum Einsatz. Sowohl das Shampoo als auch das Duschgel sind vegan und von Cosmos Natural zertifiziert. Noch ein Wort zur Verpackung: Die beiden weißen Tuben werden zu 90% aus dem nachwachsenden Rohstoff Zuckerrohr hergestellt (abgesehen vom Verschluss).

So habe ich getestet: Ich bin sofort mit dem neuen Speick Pure Duschgel und dem Speick Pure Shampoo in die Dusche gestiegen (dabei hätte ich eigentlich das Speick Pure Duschgel Hair + Body auch für meine kurzen, pflegeleichten Haare verwenden können). Das Duschgel duftet wunderbar fruchtig-cremig, zum Anbeißen! Die Haut wird gut gereinigt, gleichzeitig stärkt Vitamin F die Hautbarriere. Zuckerrüben-Extrakt hydratisiert die Haut und Schilfrohr-Extrakt sowie Kiefernschwamm-Extrakt wirken beruhigend. – Das Speick Pure Shampoo schäumt – wie auch die anderen Shampoos von Speick, die meiner Meinung nach ein Geheimtipp in der Naturkosmetik sind – gut auf: Dafür ist der Mix aus Kokossulfaten und Zuckertensiden verantwortlich. Für die Pflege des Haares sind in der Formulierung stärkendes Weizenprotein und eine wirksame Kämmbarkeitshilfe enthalten. Meine Haare fühlen sich nach der Wäsche weich, aber nicht zu geschmeidig an – so dass sie etwas Stand/ Volumen haben. Selbstverständlich steckt in beiden neuen Produkten auch der einzigartige Speick-Extrakt.

Mein Fazit: Ich bin fasziniert davon, wie gut die Speick Pure-Produkte duften, obwohl keine ätherischen Öle eingesetzt werden. Mit den Fruchtwasser-Extrakten hat sich das Labor von Speick eine clevere Alternative einfallen lassen, die die empfindliche Haut bzw. Kopfhaut schonen und die Nase trotzdem verwöhnen. Ich kann mir gut vorstellen, dass mich das Speick Pure Duschgel auf meiner nächsten Reise begleiten wird, da es sowohl für die Reinigung des Körpers als auch meiner Haare geeignet ist. Für längeres Haar empfehle ich für die Haarwäsche das Speick Pure Shampoo, es enthält zusätzliche, pflegende Inhaltsstoffe. Und nun wünsche ich mir noch eine passende Speick Pure Bodylotion 😊

 

Ida: Potenzial zum Alltagshelden

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Produkte: Meine Freude war groß, als ich erfahren habe, dass die PURE-Serie von Speick um zwei Produkte erweitert wird – schließlich zählt der PURE Deo Stick zu meinen absoluten Lieblingen, die daheim nie fehlen dürfen. Nun gibt es also Zuwachs für alle unter euch, die besonders sensible Haut haben und zertifzierte Naturkosmetik schätzen: das PURE Shampoo und das PURE Duschgel kommen beide mit einer minimalistischen Rezeptur daher und enthalten weder Alkohol noch Duft- oder Konservierungsstoffe. Dafür sind milde Tenside ebenso an Bord wie auch Inhaltsstoffe, die die Haut beruhigen, pflegen und schützen. Vegan sind die beiden Produkte obendrein und die Verpackung besteht zu 90% aus Bio-PE.

So habe ich getestet: Sowohl das Duschgel als auch das Shampoo durften also umgehend mit unter die Dusche. Zwei Dinge sind mir bei beiden Produkten sofort aufgefallen. Erstens: Sie haben eine angenehme, ausgewogen gelig-wässrige Textur und lassen sich dadurch im wörtliche Sinn im Handumdrehen auf Haut und Haar verteilen. Zweitens: Woah, wie gut die beiden riechen! Eine buntes Potpourri an Zitrusnoten konnte ich beim ersten Testen sofort erschnuppern – süße Orange, saure Grapefruit, frische Zitrone, herbe Bergamotte. Ein Blick auf die INCI-Liste hat bestätigt, dass meine Nase richtig liegt: es sind zahlreiche Pflanzenextrakte (nicht zu verwechseln mit ätherischen Ölen) enthalten. Neben den Extrakten der Zitrusfrüchte sind auch Melone, Kardamom, Apfel, Vanille, Rosengeranie und Granatapfel als Extrakte enthalten.

Das Shampoo könnte schon bald ein weiterer Alltagsliebling von mir sein. Es schäumt gut auf, lässt sich leicht auf der Kopfhaut und im Haar einmassieren und führt in zwei Waschgängen bei mir zu fluffigem Haar, das sich leicht kämmen lässt und auch nach bloßem Lufttrocknen gut liegt. Das Duschgel ist wiederum ebenfalls ein smartes Produkt, da ich es nicht nur zur Körperreinigung verwenden kann, sondern gleichzeitig noch als Ersatz für Rasierschaum bzw. Rasierseife nutze.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Fazit: Die Neuheiten in der PURE-Serie von Speick Naturkosmetik zeigen, dass Pflege für sensible Haut keinen Verzicht bedeuten muss: die fruchtigen, spritzigen Düfte des Shampoos und des Duschgels sorgen für gute Laune unter der Dusche, die angenehmen Texturen und pflegenden Inhaltsstoffe schmeicheln der Haut und die Verpackung aus Bio-PE schont die Umwelt. Gemeinsam mit dem Deo Stick bilden die Neuzugänge ein großartiges Trio für die Körperpflege!

 

Jenny: Alles andere, als langweilig

Speick Pure Shampoo Duschgel JP

Die Produkte: Sanfte Pflege liegt im Trend. Immer mehr Firmen setzen auf reizfreie Produkte und das Angebot wächst stetig. Während Sensibelchen und Minimalisten Grund zur Freude haben, lässt reizfreie Pflege viele andere Beauty-Fans kalt: Die reduzierten Formulierungen erfüllen zwar ihren Zweck, lassen aber keine Erlebnisse für die Sinne erwarten. Speick PURE ist anders: Die beiden Neuen im Sortiment reinigen nicht nur Haut und Haar zuverlässig und sind dabei besonders sanft, sie bieten trotz ihrer zu 100% parfümfreien Rezeptur einen unglaublich frischen, fruchtigen Duft. Shampoo und Duschgel setzen auf Extrakte von Vanille, Grapefruit, Orange… und eine Vielzahl weiterer Auszüge – ätherische Öle und ihr manchmal vorhandenes Risikopotential bleiben draußen, genau wie Alkohol, Gluten, Laktose und alles, was in zertifizierter Naturkosmetik schlichtweg nichts verloren hat (z.B. Silikone, Parabene und Mineralöle). Selbstverständlich kommen auch ergänzend nur milde Tenside, sowie pflegende (Vitamin F), schützende (Zuckerrübe) und beruhigende (Schilfrohr) Zutaten zum Einsatz und die Produkte sind dermatologisch, sowie allergologisch getestet.

So habe ich getestet: Nachdem die letzten Wochen bei mir nur Seifen im Einsatz waren, freue ich mich besonders über die Rückkehr flüssiger Produkte in handlichen Tuben in mein Badezimmer. Die Bio-PE-Tuben (90% der Verpackung sind aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt mit Ausnahme des Verschlusses) haben eine besonders griffige Oberfläche, was die Verwendung mit nassen Händen in der Dusche sehr angenehm macht. Tube auf und genießen: Wer eine langweilige, duftneutrale Formulierung erwartet, wird enttäuscht… Herrlich fruchtig entfalten sich die Düfte der botanischen Extrakte, wobei aus meiner Sicht die Grapefruit-Note überwiegt. Herrlich! Wer die Shampoos von Speick kennt, weiß wie gut die Rezepturen für praktisch jeden Schopf funktionieren. Speick PURE bildet hier keine Ausnahme: Schaumbildung im Haar, Anwendung und Sauberkeitsgefühl überzeugen. Gleiches gilt für das Duschgel, welches die Haut nicht austrocknet. Einzig die –wie Ida sie beschreibt – gelig-wässrige Textur erfordert gegebenenfalls etwas Übung bei der Entnahme, lässt sich dafür aber besonders easy verteilen und aufschäumen.

Mein Fazit: Genau die richtigen Alltagshelden für alle, die gern auf Parfüm in ihren Pflegeprodukten verzichten möchten, aber sich dennoch tolle Düfte wünschen. Wer eine ganz minimalistische Rezeptur erwartet, dem könnte die INCI etwas zu lang ausfallen – allerdings stecken trotz einer Vielzahl an Rohstoffen nur Zutaten in der Liste, die tatsächlich sanft zu Haut und Haar sind und dem Ansatz von Speick PURE vollständig entsprechen. Für den Wunschzettel: Bitte noch einen passenden Conditioner mit fruchtigem Duft als Ergänzung entwickeln und ich bin im rot-weiß-blauen Pflegehimmel…

Schritt für Schritt zu mehr Zero Waste

Als Seifenhersteller können wir uns schon seit jeher auf die Fahne schreiben, dass wir besonders ressourcenschonend produzieren, da es bei der Seifenproduktion nahezu keine Abfälle gibt. Die Seife, die beim Pressen der Seifenform über den Quetschrand der Seifenform hinausgeht, landet auf einem Förderband und wird direkt wieder in die Seifenmasse eingearbeitet (das könnt ihr euch zum Beispiel auch als Video auf unserem Instagram Account in den Story-Highlights anschauen). Sobald dann eine neue Seifensorte produziert wird, also zum Beispiel die Black Soap durchgelaufen ist und die Bio Melos Lavendel folgen soll, werden die Reste der vorausgegangenen Produktion mit der neuen Seifensorte vermengt – es entsteht dabei ein Mischstück, das wir in unseren beiden Stuttgarter Läden als Bruchstücke verkaufen können. Im Endeffekt handelt es sich dabei um unsere „Überraschungs-Ei“-Variante für Seife, denn die genaue Zusammensetzung der Seife kennen wir auch nicht, wenn sie im Verkauf landet. Da kann man anhand der Farbe und des Duftes tatsächlich nur raten. Ziemlich sicher handelt es sich aber immer um wirklich tolle Duft- und Farbkombinationen, die unseren „reinen“ Seifenstücken qualitativ natürlich in nichts nachstehen.

Diese Meisterstücke hinsichtlich Zero Waste-Bemühungen, gänzlich nackte Seifenstücke ohne jegliches Etikett, können wir leider nicht in großem Maße für den Handel anbieten. Hier benötigen wir eine Produktdeklaration – sowohl für die Verbraucher*innen als auch für die Händler*innen. Mindestanforderung ist also immer ein Etikett, auf dem die Inhaltsstoffe, die Haltbarkeit und die Artikelnummer des Produktes angegeben werden. Je nachdem, wie streng wir den Begriff Zero Waste also definieren wollen, oder auch Less Waste im Sinne von besonders reduzierter Verpackung eines Produktes mit einbeziehen, bietet unser Sortiment heute vielfältige Optionen für Verbraucher*innen auf der Suche nach minimalistischen Lösungen. Aufmerksame Follower und Verbraucher*innen haben sicherlich schon das ein oder andere Unverpackt-Produkt für sich entdeckt. Da wir aber tagtäglich feststellen, wie stark das Interesse an unseren Zero und Less Waste Produkten wächst, möchten wir euch heute eine Übersicht dieser Artikel in unserem Sortiment präsentieren:

1. Unsere Zero Waste Seifen:

Diese Seifen werden ohne eine weitere Umverpackung durch Faltschachtel, Banderole oder Zellulose-Folie „nackt“ im Display verkauft und sind dadurch besonders nachhaltig. Ein Etikett auf der Unterseite der Seife zeigt euch alle deklarationspflichtigen Angaben, wie die Inhaltsstoffe, an.

Die Klassiker: Unsere Bade- und Duschseifen in acht Sorten sind bereits seit vielen Jahren Teil unseres Sortiments. Die 225g schweren, runden Seifenstücke aus reinen Pflanzenölen schäumen cremig sanft, sind für den gesamten Körper geeignet und duften herrlich nach Honig, Flieder, Magnolie, Wildrose, Lavendel, Aloe vera, Sanddorn oder Buttermilch. Bis auf die Sorten Honig und Buttermilch sind die Bade- und Duschseifen, Made by Speick, vegan.

Ebenso nicht aus unserem Sortiment wegzudenken ist unsere Honigseife in Wabenform. Das kleine, feine Seifenstück aus reiner Pflanzenölseife enthält echten Bienenhonig und echtes Bienenwachs. Damit hat sie sich auch zur schonenden Gesichtsreinigung und bei besonders pflegebedürftiger Haut bewährt.

Der minimalistische Newcomer: Seit wenigen Monaten werden unsere Klassikerseifen von den neuen Bionatur Soap Bars Hair + Body verstärkt. Die ovalen, 125g schweren Seifenstücke aus reinen Pflanzenölen sind nicht nur für den Körper, sondern dank ihrer Zusatzstoffe zur Haarpflege auch für die Haarwäsche geeignet. Es handelt sich also um Haar- und Körperseifen, die besonders ressourcen- und platzsparend sind. Mit ihrer 2-in-1-Funktion (oder auch 3-in-1-Funktion, wenn man das Händewaschen mit einbezieht) sind sie die optimale Seife für Minimalisten im Bad, herrlich duftend nach Blutorange, Kokosnuss, Bergamotte oder Zitrone und cremig schäumend. Alle vier Sorten der Bionatur Soap Bar Hair + Body, Made by Speick, sind vegan.

2. Unsere Less Waste Seifen:

Im Gegensatz zum kleinen Etikett auf der Unterseite der Seife, wie es bei den Zero Waste Seifen der Fall ist, wird hier eine simple Papierbanderole verwendet. Diese wird übrigens von Hand gewickelt und geklebt. Ihr könnt euch also sicher sein, dass ihr ein mit viel Liebe verpacktes Seifenstück in der Hand haltet, wenn ihr eine dieser beiden Seifen kauft:

Die Klassiker-Haarseife: Sie hat den Anfang in unserem Haarseifen-Sortiment gemacht und erfreut sich nach wie vor sehr großer Beliebtheit – Unsere Made by Speick Haarseife. Das 45g leichte Seifenstück aus reiner Pflanzenölseife ermöglicht eine milde, gründliche Haarreinigung und verleiht dem Haar Fülle und seidigen Glanz. Natürlich kann sie genauso gut zur Körperreinigung verwendet werden. Der sahnig-cremige Schaum duftet herrlich und hinterlässt zarte Haut. Die Haarseife ist vegan.

Die Palmölfreie: Ganz neu verstärkt die palmölfreie Seife unsere Speick Organic 3.0 Serie. Das Konzept: Möglichst ressourcensparende Rezepturen und Verpackungen, alle Produkte sind palmölfrei. Das 80g schwere Seifenstück duftet herrlich frisch, schäumt cremig und sorgt auf Kokos- und Olivenölbasis für eine pflegende Reinigung des gesamten Körpers.

3. Unsere Kanister zum Nachfüllen:

Nachdem es jetzt vorrangig um Seifen ging, möchten wir unsere Kanister zum Nachfüllen aber nicht außen vor lassen. Ihr Vorteil: Mit 5 Liter Fassungsvermögen sparen sie einiges an Verpackung und ermöglichen euch zuhause ein bequemes Nachfüllen eures Duschgels, Shampoos oder eurer Flüssigseife. Kombiniert mit einer Pumpe ist das Nachfüllen aus dem Kanister kinderleicht und ihr spart euch den Gang ins Geschäft sowie weitere Verpackungen, weil ihr eure vorhandenen Behältnisse verwenden könnt. Teilweise werden diese Kanister auch schon in Unverpackt- oder Bio-Läden angeboten, so dass ihr euch dort euer Wunschprodukt in der gewünschten Menge abfüllen könnt. Aufgrund der langen Haltbarkeit unserer flüssigen Produkte könnt ihr euch aber auch guten Gewissens einen Kanister für zuhause zulegen. Bei uns im Team haben die Kanister bereits einen festen Platz in der Wohnungs-Ausstattung und sorgen für Komfort im Badezimmer!

Erhältlich sind die Kanister derzeit für folgende Produkte: Speick Natural Deo Dusch, Speick Natural Duschgel Sensitiv, Speick Natural Flüssigseife, Speick Natural Aktiv Shampoo Glanz & Volumen, Speick Natural Aktiv Duschgel, Speick Men Active Duschgel, Speick Thermal Sensitiv Duschgel, Speick Men Duschgel, Pflanzenöl-Arztseife flüssig und die Amytis Bio-Waschpflege.

Vielleicht seid ihr ja bereits Plastikvermeider*innen oder wollt nach und nach euren Plastikverbrauch reduzieren. Ob Zero Waste oder Less Waste – mit unseren Produkten bieten wir euch vielfältige Optionen, plastik- und verpackungsfrei durch den Alltag zu kommen. Wir hoffen, dass für jede und jeden von euch etwas Passendes in unserem Sortiment dabei ist. Ansonsten, meldet euch gerne bei uns und teilt uns mit, was für Produkte ihr euch noch in unserem Sortiment wünschen würdet. Eins verraten wir schon jetzt: Wir arbeiten schon wieder fleißig im Hintergrund an vielen spannenden, neuen Produkten mit ressourcenschonender Verpackung! 🙂

Eure Ina

Speick Men Intensiv Creme überzeugt mit Bestnote bei ÖKO-TEST

Für die aktuelle ÖKO-TEST Ausgabe März 2020 haben die Test-Redakteure 20 Männer-Gesichtscremes aus dem Bereich der konventionellen und Naturkosmetik genau unter die Lupe genommen. Dabei wurde geprüft, ob die Produkte problematische Konservierungsstoffe, allergieauslösende Duftstoffe oder weitere Schadstoffe enthalten, die bedenklich für die Gesichtspflege gereizter oder empfindlicher Männerhaut sind. Das Testergebnis für die Speick Men Intensiv Creme: sehr gut!

Men_151_150dpi

Optimale Pflege für die Bedürfnisse der Männerhaut

Obwohl die männliche Gesichtshaut meistens dicker und fettiger als die Gesichtshaut gleichaltriger Frauen ist, reagiert sie durch Rasieren oder scheuernde Hemdkrägen häufig auch gereizter und empfindlich. Abhilfe schafft die vitalisierende Aufbau-Pflege der Speick Men Intensivcreme: Sie wurde speziell für die empfindliche Männerhaut entwickelt und sorgt mit Bio-Shea-Butter, Bio-Rosmarin-Extrakt und Bio-Aloe vera-Gel aus kontrolliert biologischem Anbau für das Plus an Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen und eine optimale Feuchtigkeitsversorgung. Abgerundet wird die Formulierung durch den einzigartigen Extrakt der hochalpinen Speick-Pflanze aus kontrolliert biologischer Wildsammlung.

Sonnenschutz als bester Anti-Aging-Schutz

ÖKO-TEST empfiehlt den Männern abschließend die Verwendung von Sonnenschutz – ganz egal, wie intensiv oder weniger intensiv „Mann“ seine Gesichtshaut pflegt. Insbesondere zwischen April und September, vor allem aber auch im Gebirge und auf dem Wasser sollte die Männerhaut ausreichend vor UV-Strahlung geschützt werden. Unser Tipp dafür: Die zu 100% natürlichen und mineralischen Sonnenschutzprodukte von Speick SUN mit LSF 20, 30 und 50+, die die Haut zuverlässig und ganz ohne den Einsatz bedenklicher Inhaltsstoffe vor UVA- und UVB-Strahlung schützen.

Produktdetails im Überblick:

speick-men-intensiv-creme-50mlSpeick Men Intensiv Creme, 50 ml. „sehr gut“-Bewertung in ÖKO-TEST März 2020.

SPEICK Männerpflege: 100% frei von Farb- und synthetischen Konservierungsstoffen, Silikonen, Parabenen und Mineralölen. Gluten- und laktosefrei. Dermatologisch allergologisch getestet.

Erhältlich ist die Speick Men Intensiv Creme z.B. auf speickshop.de oder im gut sortierten Drogerie-, Bio- und Naturkosmetik-Fachhandel.

speick faq 4 titelbild ida koenig fuer speick

Die häufigsten Fragen rund um SPEICK Naturkosmetik – Teil 4: Siegel, Labels und Infos auf den Verpackungen

Viele Fragen rund um die Welt von Speick Naturkosmetik haben wir bereits im Rahmen dieser Serie beleuchtet. Es ging um Verpackungen, Inhaltsstoffe und die verschiedenen Serien im Sortiment. In diesem Teil widmen wir uns nun häufigen Fragen zu den Informationen, die die Tuben, Flaschen und Kartons der Speick-Produkte uns verraten:

speick organic 30 body lotion ida koenig fuer speick

Was bedeutet das COSMOS-Siegel auf den Produkten?

Auf den meisten Speick-Produkten findet ihr das kleine runde COSMOS-Prüfsiegel. Dahinter verbirgt sich ein gemeinsamer Naturkosmetikstandard für Europa, der in der Zusammenarbeit zwischen BDIH, Ecocert, Cosmebio, ICEA und der Soil Association entstanden ist. Das Siegel tragen nur solche Produkte, die als „echte“ Naturkosmetik bewertet worden sind. Ihr könnt also sichergehen, dass diese Produkte keine Silikone, Erdölderivate, synthetische Duft-, Farb- oder Konservierungsstoffe oder Parabene enthalten. COSMOS unterscheidet dabei nochmal zwischen Naturkosmetik (COSMOS Natural) und Biokosmetik (COSMOS Organic). Mehr über den COSMOS-Standard erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Warum tragen nicht alle Speick-Produkte dieses Siegel?

Die Produkte der Natural- und der Men-Serie sind nicht als Naturkosmetik zertifiziert und tragen daher auch nicht das entsprechende Siegel. Das liegt an den enthaltenen Duftstoffen, die als naturnah einzustufen und daher nicht zertifizierbar sind. Da die Düfte dieser beliebten Klassiker aus dem Speick Naturkosmetik-Sortiment allerdings viele Fans haben, werden die Produkte mit den etablierten Düften auch weitergeführt. Obwohl die Düfte nicht komplett natürlich sind, enthalten sie dennoch keine problematischen Inhaltsstoffe wie bspw. polyzyklische Moschusverbindungen. Alle Produkte, die Speick Naturkosmetik neu entwickelt, entsprechen übrigens immer den COSMOS-Standards.

speick sun ida koenig fuer speick

Was bedeuten die UVA- und UVB-Aufschriften auf den Speick SUN-Produkten?

Wenn wir über Sonnenstrahlung reden, unterscheiden wir zwei Arten: UVA- und UVB-Strahlung. Während die UVB-Strahlung uns bräunt bzw. schlimmstenfalls zum Sonnenbrand führt, verursacht die UVA-Strahlung im Laufe der Zeit Langzeitschäden. Eine effektive Sonnencreme sollte daher vor beiden Strahlungsarten schützen. Genau das bescheinigt das UVA-Siegel: Es bestätigt, dass der UVA-Schutz eines Produkts mindestens 1/3 des UVB-Schutzes, der wiederum als Lichtschutzfaktor angegeben wird, beträgt. Das ist bei den Speick SUN-Produkten der Fall.

Und was bedeutet der Zusatz „korallenfreundlich“ auf den Sonnencremes?

Wenn wir unsere Haut am Strand mit Sonnencreme oder -lotion schützen und fröhlich im Meer baden, gelangen die Sonnenschutzfilter ins Meer (ja, auch bei wasserfesten Produkten). Bestimmte Sonnenschutzfilter, insbesondere chemische, stören das Gleichgewicht der empfindlichen Korallenriffe. Bei mineralischen Filtern, zu denen Zinkoxid und Titandioxid gehören, ist dies jedoch nicht der Fall. Speick Naturkosmetik setzt in den Sonnenschutz-Produkten der SUN-Serie rein auf die schützende Wirkung des natürlichen Filters Zinkoxid, der als korallen- und rifffreundlich zu bewerten ist.

speick pure deo stick ida koenig fuer speick

Ich bin Duftstoffallergiker*in. Erkenne ich auf einen Blick, welche Speick-Produkte für mich geeignet sind?

Die gute Nachricht vorweg: Duftstoffallergiker werden fündig – und zwar in der PURE-Serie, die bislang Deo Stick, Duschgel und Shampoo umfasst, aber auch bei den duftstofffreien Produkten der SUN-Serie. Dass die Produkte parfümfrei (und nebenbei bemerkt auch alkoholfrei) sind, wird auf den Tuben ersichtlich – beim Deo Stick steht es sogar auf der Vorderseite.

Auf manchen Produkten ist auf der Rückseite „Gluten- und laktosefrei“ zu lesen. Ist das in der Hautpflege überhaupt relevant?

Wenn wir an Glutenunverträglichkeit oder Laktoseintoleranz denken, dann haben wir in erster Linie natürlich die Ernährung im Sinn. Manchmal reichen dabei schon geringe Mengen an Gluten oder Laktose, um zu unerfreulichen Reaktionen zu führen. Nun essen wir natürlich unsere Hautpflegeprodukte nicht. Bei der Reinigung oder Pflege im Bad kann es jedoch durchaus passieren, dass Spuren von Shampoo, Gesichtscreme, Lippenpflegestift und Co. über den Mund eben doch im Verdauungstrakt landen. Um Menschen mit Unverträglichkeiten umfassend zu informieren, folgt Speick Naturkosmetik dem Ansatz das Clean Labelling, sodass Betroffene auf einen Blick sehen können, ob ein Produkt für sie relevante Inhaltsstoffe enthält oder nicht.

speick faq 4 titelbild ida koenig fuer speick

Ich möchte auf tierische Bestandteile in meiner Kosmetik verzichten. Woran erkenne ich geeignete Speick-Produkte?

Das ist einfach zu beantworten: Achtet einfach auf den großen „VEGAN“-Schriftzug auf der Vorderseite der Produkte. Manchmal findet ihr die „VEGAN“-Kennzeichnung auch auf der Seite oder Rückseite eines Produktes – je nachdem, wie viel Platz auf dem Etikett, der Tube oder der Faltschachtel vorhanden ist. Wer alle Produkte auf einen Blick sehen möchte, kann sich auf der Website eine PDF-Übersicht aller veganen Produkte herunterladen.

Erstaunlich, wie viele Informationen auf einer Tube oder einer Flasche enthalten sind, oder? Und dabei habe ich viele weitere Aspekte wie die zweisprachigen Produktbeschreibungen oder die vollständigen INCI-Listen gar nicht näher beleuchtet. Übrigens, wie sich das Design des ältesten Speick-Produkts im Laufe der Jahrzehnte gewandelt hat, könnt ihr hier erfahren.

Eure Ida

Die neue Speick Organic 3.0 Seife

In der letzten Woche hat Jenny hier auf dem Blog davon berichtet, dass Speick Naturkosmetik auf der Leitmesse für Naturkosmetik Vivaness gleich zwei Mal mit dem Best New Product Award ausgezeichnet wurde: Die Gesichts- und Körperseifen White Soap, Green Soap und Red Soap sowie das Speick PURE Shampoo waren die Lieblinge des Fachpublikums. Außerdem wurden auf der Vivaness eine neue Speick SUN Sonnenmilch (dazu verraten wir in ein paar Wochen mehr 🙂 ) und die Made by Speick Soap Bars Hair + Body in vier unterschiedlichen Duftrichtungen gezeigt.

speick-seife-organic-3.0_julia-keith-fuer-speick

Neu im Sortiment: Speick Organic 3.0 Seife

Es gab aber noch eine weitere Neuheit von Speick Naturkosmetik auf der Messe zu entdecken: Vielleicht kommt sie zunächst nicht ganz so spektakulär daher, ihre innere Werte sprechen jedoch für sich. Vorhang auf für die neue Speick Organic 3.0 Seife! Das Seifenstück ergänzt die Speick Organic 3.0 Pflegeserie, die sich bislang aus dem Organic 3.0 Duschgel und der Organic 3.0 Bodylotion zusammensetzte. Letztere zählt übrigens wegen der schönen Textur und des tollen Orangendufts zu meinem Lieblingen aus dem Speick-Sortiment, ich habe ihr deshalb schon mal einen eigenen Blogpost gewidmet.

Im Mittelpunkt der Organic 3.0-Produkte steht die minimalistische und palmölfreie Rezeptur, die kreislauffähig und leicht biologisch abbaubar ist. Die Verpackung wird dabei aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Eigentlich war es nur eine logische Konsequenz, dass Speick Naturkosmetik das Thema Organic 3.0 weiterentwickelte und nun ein Seifenstück nach diesen Kriterien kreiert hat: Feste Kosmetik enthält kein (oder kaum) Wasser, entsprechend muss weniger CO2 beim Transport aufgebracht werden. Auch eine Verpackung aus Kunststoff kann man sich sparen, denn es genügt eine simple Banderole aus Papier. Rundum nachhaltig!

Die minimalistische Rezeptur

Hergestellt wurde die Speick Organic 3.0 Seife aus verseiftem Olivenöl, Kokosöl und verseifter pflanzlicher Stearinsäure. Dazu kommen noch ein Komplexbildner, ätherische Öle für den Duft und natürlich der hochalpine, einzigartige Speick-Extrakt – und das war es schon. Die Komposition ist vegan und von Cosmos Natural zertifiziert. Für meine Nase duftet die Organic 3.0 Seife cremig-frisch, sehr angenehm. Beim Händewaschen bildet sich ein cremig-sahniger Schaum.

Ich würde sagen, dass die Speick Organic 3.0 Seife gleich eine ganze Reihe an Hashtags verdient hat: #lesswaste #organic #palmölfrei #vegan #minimalistisch und selbstverständlich auch #echtenaturkosmetik!

Eure Julia

And the winner is: VIVANESS Best New Product Award für Speick

Jährlich werden auf der VIVANESS in Nürnberg, der internationalen Fachmesse für Naturkosmetik, die besten Neuheitenprodukte der Branche prämiert. In diesem Jahr haben mehr als 280 Produkte und Produktserien in sieben Kategorien um die begehrte Auszeichnung gebuhlt. Die Gesichts- und Körperseifen White Soap, Green Soap und Red Soap, Made by Speick, sowie das Speick PURE Shampoo haben das Rennen um den ersten Platz in den Kategorien Gesichtspflege und Haarpflege gemacht. Damit geht Speick Naturkosmetik bereits zum wiederholten Male als Gewinner hervor.

1042160_VN16_LOGO_BEST_NEW_PRODUCT_CMYK

Bei über 280 angemeldeten Produktneuheiten am Neuheitenstand fällt die Wahl für das Fachpublikum der VIVANESS nicht leicht. Welche Haarpflege hat das Potential zum Favoriten? Welches Produkt sticht im Bereich Gesichtspflege hervor? Welche Neuheit ist besonders innovativ? Zwei Tage lang durften die fachkundigen Besucher entscheiden und haben ihre Lieblinge in den sieben Kategorien Gesichtspflege, Körperpflege, Haarpflege, Spezielle Kosmetik/Pflege, Dekorative Kosmetik, Drogerieartikel und Wellnessprodukte ausgezeichnet.

Sanfte Pflegeprodukte machen das Rennen

Mit dem Speick PURE Shampoo und den Gesichts- und Körperseifen Made by Speick machen zwei besonders sanfte Pflegeprodukte das Rennen beim Best New Product Award.

Preisverleihung: Best New Product Award

Preisverleihung: Best New Product Award (Foto: NürnbergMesse)

Das Speick PURE Shampoo als Gewinner der Kategorie Haarpflege zeichnet sich durch eine besonders milde Formulierung für Haare und Kopfhaut aus, ist frei von Parfümölen, Farbstoffen und Silikonen und auch für die tägliche Anwendung bei sensibler Kopfhaut geeignet.

Mit der White Soap, Green Soap und Red Soap, Made by Speick, gewinnt im Bereich Gesichtspflege ein pflegendes Dreiergespann für Gesicht und Körper. Die fein duftenden Seifen aus wertvollen pflanzlichen Ölen sind auf unterschiedliche Hauttypen abgestimmt und sorgen mit Rügener Heilkreide (White Soap), roter Heilerde (Red Soap) und marokkanischer Lavaerde (Green Soap) für eine sanfte und zugleich intensive Reinigung von Händen, Körper und Gesicht.

 Produktdetails im Überblick:

VIVANESS Best New Product 2020 im Bereich Haarpflege:
Speick PURE Shampoo, 200 ml

Preisverleihung: Best New Product Award

Das neue Speick PURE Shampoo (Foto: NürnbergMesse)

Kontrollierte Naturkosmetik (COSMOS): 100% frei von Aluminiumsalzen, Parfüm, Farbstoffen, Silikonen, Parabenen und Mineralölen. Gluten- und laktosefrei. 99,4% natürlicher Ursprung im Gesamtprodukt. Gluten- und laktosefrei. Dermatologisch allergologisch getestet. Vegan.

VIVANESS Best New Product 2020 im Bereich Gesichtspflege:
Made by Speick White Soap, Green Soap, Red Soap, je 100 g

Preisverleihung: Best New Product Award

Die Green, White und Red Soap Made by Speick (Foto: NürnbergMesse)

Kontrollierte Naturkosmetik (COSMOS): 100% frei von synthetischen Duft- und Farbstoffen sowie Mineralölen. Gluten- und laktosefrei. Basische Pflege. Mit RSPO-zertifiziertem Palmöl aus nachhaltigem Anbau. Dermatologisch allergologisch getestet. Vegan.

Im Dreiertest: Die neuen Soap Bars Hair + Body made by Speick

Seifenliebe 2.0: Endlich kommt der cremige Seifenschaum aus dem Hause Speick Naturkosmetik auch wieder an die Haare! Nach der klassischen Haarseife gibt es gleich vier neue, rein pflanzliche Soap Bars Hair + Body, die Euch Julia bereits im Blog vorgestellt hat. Jetzt hat sie die bunten Stückchen gemeinsam mit Jenny und Ida ausprobiert. Im Dreiertest: Die Sorten Blutorange, Kokos und Bergamotte.

 

Julia: Bionatur Soap Bar Hair + Body Blutorange, made by Speick

speick-naturkosmetik-hair-body-blutorange-dreiertest_julia-keith-fuer-speick

Das Produkt: Seifen erleben gerade eine große Renaissance. In jedem Bioladen und Drogeriemarkt, aber auch in stylishen Concept Stores werden Seifenstücke nachgefragt. Bei Speick Naturkosmetik gehörten Seifen von Anfang an zum Unternehmen – wer kennt nicht die klassische Speick-Seife? Neu gibt es nun die Soap Bars Hair+ Body mit vier verschiedenen Düften, die für Körper und Haare geeignet sind. Mein Favorit ist die rote Hair + Body-Seife mit Blutorangenduft. Das ovale Stück wird unverpackt verkauft. Die von Cosmos zertifizierten und veganen Soap Bars Hair + Body setzen sich aus verseiften pflanzlichen Ölen zusammen. Für die Pflege der Haut und Haare sind außerdem Weizenproteine und eine spezielle Wachscreme verantwortlich.

So habe ich getestet: Hach, liegt die ovale Seife gut in der Hand! Da mein kurzes Haar mit Haarseifen bestens zurechtkommt, habe ich in den letzten Wochen oft zum Soap Bar Hair + Body gegriffen. Ich mache es so: Nachdem ich meinen Körper und auch die Haare unter der Dusche nass gemacht habe, schäume ich die Seife kurz mit meinen beiden Händen etwas auf. Dann gebe ich den cremigen Seifenschaum in meine Haare und massiere ihn ein bisschen ein. Mit dieser Technik verhindere ich, dass ich zu viel der Seife verwende (wie es bei einem direkten Reiben der Seife im Haar schnell passieren kann). Mit dem beim zweiten Waschdurchgang entstehenden Schaum reinige ich dann auch gleich den Körper und genieße dabei den fruchtig-süßen Duft nach Blutorange. Mit warmem Wasser spüle ich zum Schluss alles gründlich ab.

Mein Fazit: Für mein kurzes und unkompliziertes Haar sind die Soap Bars Hair + Body sehr gut geeignet, es fühlt sich sauber und nicht beschwert an. Ich benötige damit nur ein einziges Produkt für die Reinigung von Körper und Haar, was mein Gepäck auf Reisen leichter macht. Bei längerem spröden und evtl. gefärbtem Haar empfehle ich beim Haarewaschen ein vorsichtiges Herantasten an die Soap Bars. Eine saure Rinse oder der Speick Natural Aktiv Hair Conditioner sorgt danach auf jeden Fall für bessere Kämmbarkeit und Glanz in den Haaren. Schon wegen #zerowaste bin ich Fan der neuen, unverpackten Soap Bars Hair + Body – die alle vier mit einem Duft (fast) zum Anbeißen ausgestattet sind.

 

Jenny: Bionatur Soap Bar Hair + Body Kokos, made by Speick

Speick hair body Kokos Dreiertest Jenny Pohl

Das Produkt: WOW wieder eine neue Seife aus dem Hause Speick Naturkosmetik! Aktuell schäumen die Neuheiten regelrecht über, wenn es um die smarten Stückchen geht. Nach den tollen Gesichtsseifen kommen mit den Soap Bars Hair + Body nun auch Haare und Körper nicht mehr zu kurz. Die ovalen Seifenstücke liegen perfekt in der Hand und kommen gänzlich ohne Packaging aus. Zero Waste in Kombination mit reinen Pflanzenölen lassen bei mir keine Wünsche offen. Das Tüpfelchen auf dem i: RSPO-zertifiziertes Palmöl aus nachhaltigem Anbau. Außerdem stecken Kokos- und Olivenöl in der COSMOS-zertifizierten Rezeptur. Absolut unverzichtbar: Die Weizenproteine für leichtere Kämmbarkeit.

So habe ich getestet: Nach meinen anfänglichen Schwierigkeiten mit Haarseifen bei schulterlangem Haar habe ich in der Vergangenheit eher einen Bogen darum gemacht und mich höchstens auf feste Shampoos eingelassen. Wie die unterschiedlichen Rezepturen richtig angewendet werden, haben wir Euch hier verraten. Bei meinem Kokos-Stückchen halte ich mich strikt daran, den Schaum mit den Händen aufzubringen und verwende nicht die Seife auf dem Haar. Das gelingt easy, weil der Soap Bar wirklich üppigen, fluffigen Schaum erzeugt. Der tolle Kokosduft sorgt für Sommer-Feeling – das kommt mir bei dem ungemütlich-stürmischen Wetter der letzten Wochen gerade recht. Und: Er macht richtig Lust auf den zweiten Waschgang, bei dem ich den Schaum – wie Julia – dann gleich zur Reinigung für den Körper nutze. Anstelle der sauren Rinse verwende ich meinen gewohnten Speick Natural Aktiv Hair Conditioner, der sonst auch meinem Shampoo Gesellschaft leistet.

Mein Fazit: Ein starkes Stück! Mit den Soap Bars Hair + Body ist Speick Naturkosmetik eine duftende Kreation gelungen, die für mich in der Anwendung genau zwischen der klassischen Haarseife und einem festen Shampoo liegt. Gerade Einsteigern, die noch keine Haarseife benutzt haben, oder Menschen mit etwas längerem oder strapaziertem Haar, kann ich die Soap Bars Hair + Body ans Herz legen. Auch Minimalisten werden das multifunktionelle Produkt mögen. Und Sommer-Liebhaber kommen beim Kokosduft definitiv auf ihre Kosten…

 

Ida: Bionatur Soap Bar Hair + Body Bergamotte, made by Speick

speick soap bar bergamotte-2

Das Produkt: Die neuen Soap Bars für Haare und Körper made by Speick sind das beste Beispiel für nachhaltige Kosmetik: unverpackt, multifunktional einsetzbar (die Soap Bars sind Shampoo, Duschbad und Handseife in einem Produkt vereint), basierend auf pflanzlichen Inhaltsstoffen aus nachhaltigem Anbau (bspw. Palm-, Kokos- und Olivenöl) mit veganer Rezeptur und ohne synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe. Ich habe die Variante Bergamotte getestet, die in dezentem Grün und mit feinem Bergamotte-Duft daherkommt.

So habe ich getestet: Seife für die Haare und den Körper testet man natürlich am besten direkt unter der Dusche. Die Seife braucht beim ersten Waschgang durchaus erst einmal ein paar „Extrarunden“ zwischen den Händen, aber spätestens ab der zweiten Anwendung bildet sie beim Kontakt mit Wasser sofort einen sehr cremigen, ja fast schon sahnig-fluffigen Schaum. Und der eignet sich dann bestens zur Reinigung von Haut und Haar. Beim Duschen ersetzt der Schaum andere Produkte völlig mühelos. Für die Haarwäsche sind zwei Dinge zu beachten: Zum einen solltet ihr – am besten in zwei Waschgängen – wirklich nur mit dem Schaum selbst arbeiten und nicht etwa das gesamte Seifenstück zum Einschäumen der Haare benutzen. Zum anderen ist eine saure Rinse (bestehend aus ca. 1 l Wasser und 1 EL Essig) unbedingt empfehlenswert, damit sich die oberste Schuppenschicht der Haare schließt. Die saure Rinse ist bei mir für die Haarwäsche mit dem Soap Bar der Schlüssel zum Erfolg, damit die Haare sich nicht klebrig oder pappig anfühlen, sondern gut kämmbar sind und einen schönen Glanz erhalten. Der zarte, unaufdringliche Bergamotte-Duft verbreitet beim Duschen und Haarewaschen übrigens direkt gute Laune. Danach darf der Soap Bar bei mir außerhalb der Dusche im Sisalsäckchen „abhängen“ und ist anschließend für die nächste Anwendung bereit.

Mein Fazit:

Wenn ihr ein Produkt sucht, das Shampoo und Duschgel gleichzeitig ersetzen kann, dann ist der neue Soap Bar Hair + Body auf jeden Fall einen Blick wert. Für die Haarwäsche braucht es dazu vielleicht ein bisschen Übung und Geduld bei der Umstellung, aber wenn ihr Minimalismus im Badezimmer schätzt, lohnt es sich, dranzubleiben.

 

Jetzt wird’s bunt: die drei neuen Gesichts- und Körperseifen made by Speick

Das Revival von Seifen erfreut sich noch immer zunehmender Beliebtheit: einfach in der Anwendung, platzsparend, ressourcenschonend, praktisch für unterwegs, … es gibt viele Gründe, Seifen zu mögen. Im letzten Jahr hat das ohnehin schon umfangreiche Seifen-Sortiment von SPEICK Naturkosmetik mit der Black Soap Zuwachs bekommen. Kürzlich hat die Gesichts- und Körperseife mit der spektakulären schwarzen Farbe drei bunte Freunde gewonnen: die Green Soap, Red Soap und White Soap, die ebenfalls made by Speick sind.

Mit der Black Soap haben die drei Neuzugänge einiges gemeinsam:

Reinigung und basische Pflege für jeden Tag

Die Gesichts- und Körperseifen eignen sich ideal für den täglichen Gebrauch – zum Händewaschen, für die Gesichtsreinigung oder auch zum Duschen. Das Schöne daran: die Haut wird nicht nur gründlich gereinigt, sondern dank der verseiften Öle und der speziellen Wachscreme auch gleich noch gut gepflegt. Das macht sich schon allein an dem üppigen, äußerst cremigen Schaum bemerkbar, den die Seifen bei der Anwendung im Zusammenspiel mit Wasser bilden. Herrlich! Enthalten ist bspw. unter anderem Palmöl aus nachhaltigem Anbau, aber auch Kokos- und Olivenöl ist in den Seifen als Basis zu finden.

Vegan und glutenfrei

Die drei neuen Seifen gehören ebenso wie die Black Soap zu den Produkten im SPEICK-Sortiment, die vegan sind. Es sind also ausschließlich nicht-tierische Bestandteile enthalten. Das gilt für die Öle und Fette (ohne Rindertalg) ebenso wie für die pflegenden Komponenten (ohne Honig oder Milch) und auch die Farbstoffe (ohne Karmin). Die Seifen sind außerdem glutenfrei.

Zertifizierte Naturkosmetik

Alle vier Gesichts- und Körperseifen sind von COSMOS als Naturkosmetik zertifiziert. Synthetische Duft-, Farb- oder Konservierungsstoffe findet ihr also in den Seifen ebenso wenig wie Mineralöle oder deren Abkömmlinge.

Umweltfreundliche Verpackungen

Optisch sind die Seifen bereits im verpackten Zustand echte Schmuckstücke in ihren farbenfrohen FSC-zertifizierten Umkartons ganz ohne Plastik! Die grafischen Muster wirken modern  und elegant zugleich. Kein Wunder, dass Julia bspw. die rote Seife zu Weihnachten verschenkt hat – bei den kleinen Schmuckstücken ist keine zusätzliche Geschenkverpackung notwendig.

Und worin unterscheiden sich die Seifen nun? Das Geheimnis der drei Seifen ist ein „tiefgründiges“ in Form verschiedener Heilerden. Diese zählen sozusagen zu den Urgesteinen unter den Naturkosmetik-Rohstoffen, denn sie sind aus den Gesteinen der Eiszeit durch Bewegung der Gletscher und Verwitterungsprozesse entstanden. Das Abbaugebiet einer Heilerde prägt ihre Zusammensetzung, die wiederum ihre Reinigungskraft, die Farbe etc. beeinflusst. Die Namen der drei neuen SPEICK-Seifen geben bereits Auskunft über die enthaltenen Heilerden:

Green Soap

Wenn ihr es mit schnell fettender Haut zu tun habt, dann lohnt sich ein Blick auf die Green Soap. Sie enthält Marokkanische Lavaerde, die euch vielleicht auch unter dem Namen Ghassoul geläufig ist. Dieses Tonmineral ist schon seit vielen Jahrhunderten als Inhaltsstoff für die Reinigung und Pflege von Kopf bis Fuß beliebt – nicht nur in Nordafrika, sondern bspw. auch in Frankreich. Die Lavaerde sorgt für eine porentiefe Reinigung, da sie überschüssigen Talg und Schmutzpartikel quasi magisch anzieht und so mit der Seife ein starkes Duo ergibt, während die pflegenden Komponenten in der Green Soap (die übrigens unaufdringlich frisch riecht) dafür sorgen, dass die Haut nicht austrocknet.

Red Soap

Rote Heilerde ist der Star der Red Soap. Die rote Farbe entsteht hier durch den hohen Anteil an Eisenoxiden, die Heilerde ist außerdem reich an Mineralstoffen und Spurenelementen und regt die Regenerationsprozesse der Haut an. Entsprechend ist die Red Soap dann zu empfehlen, wenn ihr bspw. reife oder trockene Haut habt. Die Seife duftet ganz zart floral und cremig.

White Soap

In der White Soap setzt SPEICK Naturkosmetik auf einen einheimischen Inhaltsstoff: Heilkreide von der Insel Rügen. Sie enthält keine Eisenoxide und ist entsprechend hell. Auch sie reinigt die Haut, ist dabei aber gleichzeitig sanft. Für Sensibelchen ist die White Soap daher mit ihrem cremigen, dezenten Duft besonders gut geeignet.

Und wie wendet man die Seifen nun zur Gesichtsreinigung an?

Seife ist zur Reinigung des Gesichts supereinfach anzuwenden. Ich gehe dabei wie folgt vor:

  1. Das Gesicht mit angenehm warmem (aber nicht heißem!) Wasser befeuchten.
  2. Die Seife der Wahl ebenfalls gut befeuchten und zwischen den Handflächen aufschäumen.
  3. Das Seifenstück beiseitelegen und den Schaum gleichmäßig mit kreisenden Bewegungen sanft (d. h. ohne großen Druck oder wildes Gerubbel) auf dem Gesicht verteilen. Dabei die Augenpartie entweder aussparen oder die Augen seeehr fest geschlossen halten.
  4. Anschließend den Schaum mit warmem Wasser gründlich abspülen.
  5. Das Gesicht abtrocknen – fertig!

Meinen Favoriten unter den nun insgesamt vier farbenfrohen Gesichts- und Körperseifen made by Speick verrate ich euch dann gern ein andermal!

Eure Ida