konfetti

Karneval: Buntes Vergnügen?

Gerade sind wir mittendrin in der fünften Jahreszeit und nähern uns ihrem Höhepunkt. Neben den Kostümen sind im Karneval auch außergewöhnliche Make-ups gefragt und es geht in der Regel bunter zu, als im Alltag. Ich habe mir ein paar Gedanken zum Thema Faschingsschminke, natürlichen Alternativen sowie zur anschließenden Reinigung und Pflege der Haut gemacht – denn was häufig in den frechen Farben steckt, ist alles andere als Spaß.

Zugegeben: Ich persönlich bin kein großer Karnevalsfan. Und wenn ich mich doch einmal zum Kostümball überreden lasse, fällt mein Make-up – für Faschingsverhältnisse – noch eher dezent aus. Für meinen Elben-Look im letzten Jahr reichte also normale Foundation, Puder, tannengrüner Lidschatten und etwas Glimmer, um in Kombination mit Latex-Ohren ein glaubhaftes Kostüm zu zaubern.

Chemie im Tiegel

Wenn die Farbe im Gesicht etwas ausgefallener und kräftiger ausfallen soll, kommt man an Faschingsschminke beinahe nicht vorbei. Doch die bunten Töpfchen beherbergen häufig pure Chemie – und die gibt sich auch noch schwer zu erkennen… Farbstoffe verbergen sich in der INCI hinter verschlüsselten Buchstaben-Zahlen-Kombinationen wie CI 19140 oder E 124. Was dieser Code leider nicht verrät: Handelt es sich um natürliche oder synthetische Farbstoffe? Hier bieten nur bewährte Prüfzeichen wie das des BDIH die nötige Sicherheit.

Brillant leuchtende Nuancen mit hoher Deckkraft werden meist durch Zugabe von Azofarbstoffen erreicht. Und diese bergen ein großes Risiko wegen einer instabilen, chemischen Brücke zwischen den Farbmolekülen:  Wird diese aufgespalten, werden Azofarben in ihre Ausgangsstoffe, die aromatischen Amine, zurückverwandelt. Und das kann heftige Allergien auslösen.

Daneben verstecken sich oft noch allerlei weitere umstrittene Inhaltsstoffe in den Tiegeln… Wie Öko-Test im Februar 2016 festgestellt hat, war mehr als die Hälfte der Schminke im Test ungenügend: Vom verbotenen Konservierungsmittel Isobutylparaben über Blei, Nickel und Chrom bis hin zu schädlichen Kohlenwasserstoffen reicht die Palette der nachgewiesenen Schadstoffe.

Natürliche Farbgeber

Da es leider nur wenige Karnevalsfarben aus natürlichen Zutaten am Markt gibt, im Zweifelsfall einfach klassischen Bio-Make-up zweckentfremden: Das Gesicht nach der Reinigung mit einer leichten Feuchtigkeitspflege eincremen (z.B. mit der SPEICK Natural Face Intensivpflegecreme light oder dem SPEICK Natural Face Intensivpflege Serum). Mein Tipp: Um der anschließenden Farbe bessere Haftung zu bieten, dünn eine Eyeshadow Base (zum Beispiel von alverde) auftragen. Warum gerade Eyeshadow Base? Weil Lidschatten in kräftigen Farben sich sehr gut als Basis-Farbgeber für den Faschings-Look eignen. Bei uoga uoaga oder Angel Minerals (siehe Bilder) findet man beispielsweise ein breites Sortiment an Puder-Lidschatten, die man einfach mit dem Pinsel auftragen kann.

Eine intensivere Farbgebung erreicht man übrigens, wenn man sie mit einem feuchten Schwämmchen aufträgt. Für Details und Konturen kann man prima mit Kajalstiften arbeiten. Hier reicht die Palette von klassischem Schwarz über Grün- und Brauntöne bis zu hellen und dunklen Blau-Nuancen. Ich persönlich mag (auch im Alltag) am liebsten die von Dr.Hauschka, weil sie eine gute Haftung haben und nicht so leicht verwischen. Zum Fixieren noch mit einem leichten Puder darüber gehen.

Kehraus: Abschminken und Pflegen

Um die Farbe nach dem Faschingstreiben wieder schonend zu entfernen, empfehle ich das neue SPEICK Thermal Sensitiv Mizellenwasser (das hat Ida im Interview mit Lena aus dem SPEICK Labor übrigens gerade genau unter die Lupe genommen). Es reinigt sanft und mega gründlich, so dass die Maskierung schnell wieder entfernt ist. Einfach auf ein Wattepad geben und sanft über das Gesicht gehen. Insbesondere der Verzicht auf Alkohol und starkes Reiben, ist für die Haut eine wahre Wohltat. Selbst die Anwendung von Wasser ist danach eigentlich nicht nötig.

Wer dennoch das Bedürfnis hat, nach dem vielen Make-up noch einen Reinigungsschritt zu ergänzen, ist mit dem SPEICK Natural Face Reinigungsschaum bestens beraten.

Für die perfekte Pflege sorgt die SPEICK Natural Face Intensivpflege Creme Medium: Aloe Vera und Avocadoöl optimieren die hauteigene Hydro-Lipid Balance und bringen sie zurück ins Gleichgewicht. Und was fühlt sich besser an, als gesunde, gepflegte Haut ganz ohne Maske?

Eure Jenny

 

speick thermal sensitiv mizellenwasser ida könig

Das neue SPEICK Thermal Sensitiv Mizellenwasser – Einblicke in Forschung und Entwicklung

Letzte Woche wurden auf der Vivaness die Neuheiten von SPEICK präsentiert. Eines der neuen Produkte ist das Mizellenwasser, das ab sofort die Speick Thermal Sensitiv Serie ergänzt. Doch was genau sind eigentlich Mizellen und warum sind sie für die Gesichtsreinigung so interessant? Und wie entsteht überhaupt ein neues Produkt bei Speick – von der Idee bis zum verkaufsfertigen Artikel? All meine Fragen rund um das neue Mizellenwasser und seine Entstehung hat Lena aus dem Speick-Labor ausführlich beantwortet:

bild_lena-dihlmann

Lena Dihlmann gibt im Interview Einblicke in die Forschung und Entwicklung im Speick-Labor.

Mizellenwasser ist eines der Trendprodukte schlechthin, wenn es um die Gesichtsreinigung geht. Was genau versteht man unter Mizellen und was hat es mit den Begriffen „fettliebend“ und „wasserliebend“ auf sich, die man im Zusammenhang mit Mizellenwasser immer wieder liest?

Kurz gesagt sind Mizellen kleine Partikel, welche sich aus Tensiden bilden, sobald die kritische Mizellenkonzentration (cmc) überschritten wird. Sie besitzen einen fettliebenden (lipophilen) Kern und eine wasserliebende (hydrophile) Hülle. Das bedeutet, dass sie sowohl fettlösliche als auch wasserlösliche Substanzen aufnehmen und abtransportieren können. Dies ist bei der Gesichtsreinigung sehr vorteilhaft, da somit Rückstände von Make-up und anderer Schmutz leicht von der Haut genommen werden können. Dabei wirken die Mizellen fast wie ein Magnet. Das heißt, sie sind so effektiv, dass kaum Druck oder starkes Reiben nötig sind, um die Haut optimal zu reinigen.

Was ist der Vorteil, sofern es einen gibt, von Mizellenwasser im Vergleich zu anderen Reinigungsprodukten in der Gesichtspflege?

  • milde und effektive Reinigung der Gesichtshaut
  • einfaches Entfernen von Make-up und Mascara
  • einfache Anwendung (z. B. Kein Nachspülen mit Wasser nötig)
  • Abschminken und Reinigen ohne Druck (keine mechanische Reizung)

Ist Mizellenwasser für alle Hauttypen, also auch sensible Haut, geeignet?

Mizellenwasser ist besonders gut für sensible Haut geeignet, da es mit relativ wenigen Zusätzen auskommt und eine schonende Reinigung ohne viel Druck ermöglicht, was sensible Haut zusätzlich schont.  Dies gilt insbesondere für  naturkosmetikzertifizierte Produkte. Sie enthalten für die Mizellenbildung schonende Tenside aus pflanzlichen Substanzen oder Zucker, welche für sensible Haut gut geeignet sind.

Apropos Naturkosmetik: Worin bestehen die Herausforderungen, ein Mizellenwasser auf der Basis natürlicher Inhaltsstoffe zu entwickeln?

Die Herausforderung besteht darin, geeignete Inhaltsstoffe so zu kombinieren, dass eine möglichst effektive und dennoch schonende Reinigung zu erzielen ist. Weiterhin sollen vielleicht auch Komponenten eingearbeitet werden, welche unter Umständen nicht wasserlöslich sind. Hier bedarf es Fingerspitzengefühl und Erfahrung in der für Naturkosmetik begrenzten Rohstoffauswahl um eine stabile Formulierung zu erreichen. Da das Konzept des Mizellenwassers vorsieht, dass dieses Produkt nicht abgespült werden muss, ist es daher wichtig die richtige Balance zwischen den Inhaltsstoffen zu finden, um allen Faktoren gerecht zu werden. Folgende Ergebnisse sollten erzielt werden:

  • milde und hautfreundliche Reinigung
  • effektive Reinigung
  • kein Schaum auf der Haut
  • gutes Gleitvermögen auf der Haut
  • schnelle Abtrocknung der Haut
  • Pflege der Haut
speick-thermal-sensitiv-mizellenwasser-ida-koenig

Das neue Mizellenwasser aus der SPEICK Thermal Sensitiv Serie

Die Thermal Sensitiv-Serie von Speick Naturkosmetik wurde ganz neu um ein Mizellenwasser erweitert. Kannst du uns den Prozess der Produktentwicklung von der Produktidee bis hin zur Produktion kurz beschreiben? Und wie lange hat dieser Prozess insgesamt gedauert?

Produktidee: Gerne wollte man die Speick Thermal Sensitiv Serie um ein weiteres innovatives Reinigungsprodukt ergänzen. Es sollte sich sowohl von der Reinigungsmilch als auch vom alkoholhaltigen Tonic deutlich abheben und einfach in der Anwendung sein. Die Wahl ist daher auf ein Mizellenwasser ohne Alkohol gefallen.

Die folgende Übersicht gibt einen groben Abriss über den Verlauf der Entwicklung des Mizellenwassers. Von der Produktidee bis hin zur Präsentation sind knapp ein Jahr vergangen.

Produktentwicklung: Januar 2016: Produktidee

April 2016: Entwicklungsauftrag an Labor mit Ziel Vivaness 2017

Anfang Juni 2016: erste Muster mit guter Stabilität sind im Labor entwickelt

Ende Juni 2016: Testmuster mit Fragebogen werden an Freiwillige verteilt

Juli 2016: Überarbeitung der Rezeptur anhand der Testergebnisse aus den Fragebögen

August 2016: Erneute Ausgabe von Testmustern mit anschließender Auswertung

September/Oktober 2016:

  • Feinschliff der Rezeptur
  • Konservierungsbelastungstest
  • Dermatologischer Test
  • Augenärztlicher Test
  • Gewünschte Packmittel werden ausgewählt und auf ihre Tauglichkeit im Labor untersucht

November 2016: Dossiererstellung, Rezepturverwaltung, Anmeldung für Naturkosmetikzertifizierung bei COSMOS, finale Layouts für Verpackung bzw. Etiketten, Textmanuskripte erstellen, Verpackungsmaterialen bestellen uvm. Hier arbeiten die unterschiedlichen Abteilungen Hand in Hand.

Dezember 2016: Einteilung in den Produktionsplan und Schulung der Mitarbeiter in der Produktion zum neuen Produkt.

Januar 2017: Das Produkt wird produziert und abgefüllt.

Februar 2017: Das Produkt wird auf der Vivaness in Nürnberg präsentiert

Vervollständige zum Abschluss bitte den folgenden Satz: „Das Speick Thermal Sensitiv Mizellenwasser ist für mich…“

…ein Frischekick am Morgen und eine Wohltat am Abend.

Vielen Dank für die spannenden Einblicke rund um das Mizellenwasser und die Forschung und Entwicklung bei Speick, Lena!

freude

Speick Organic 3.0 Body Lotion gewinnt den Best New Product Award

Wir sind überwältigt: Unsere brandneue Speick Organic 3.0 Body Lotion wurde  mit dem Best New Product Award der VIVANESS 2017 in der Kategorie Körperpflege ausgezeichnet! Die palmölfreie Rezeptur mit leichter Bioabbaubarkeit, kreislauffähiger Textur und einer Verpackung aus nachwachsenden Rohstoffen hat das Fachpublikum auf der Weltleitmesse für Naturkosmetik vollends überzeugt. Das gesamte SPEICK-Team freut sich über diese Anerkennung!

freude

331_speick_organic-3-0_body-lotion_300dpiMit der Ergänzung zum Speick Organic 3.0 Duschgel haben wir unser Sortiment um ein weiteres ganzheitlich nachhaltiges Produkt erweitert: Die Speick Organic 3.0 Body Lotion steht für

  • Palmölfreie Rezeptur
  • leichte Bioabbaubarkeit
  • kreislauffähige Textur & Verpackung aus nachwachsenden Rohstoffen

Eben „Organic 3.0“.

Die Lotion ist COSMOS NATURAL zertifiziert und überzeugt neben ihren ökologischen Werten auch mit ihrer wolkenweichen, samtigen Textur und einem feinen, wohligen Duft.Energetisiertes Wasser und Bio-Roggenferment runden die Detox-Rezeptur ab.

Der Best New Product Award der VIVANESS wird jedes Jahr anlässlich der Naturkosmetik-Messe in Nürnberg verliehen. Gevoted wird von allen Fachbesuchern in verschiedenen Produktkategorien.

vivaness_2017_logo_farbig_positiv_72dpi_rgb

Wir sagen DANKE!!!
Euer SPEICK-Team

bokeh-1983176_960_720

Die SPEICK-Neuheiten zur Vivaness 2017

Von heute, 15.2.2017, bis einschließlich Samstag findet in Nürnberg die Vivaness statt – die internationale Fachmesse für Naturkosmetik. Wir schätzen die Messe seit vielen Jahren vor allem als Treffpunkt, aber auch als Diskussionsplattform für einen umfassenden Austausch mit den verschiedensten Akteuren der Branche. Und gerade die internationale Ausrichtung der Messe ist immer sehr spannend.

Traditionellerweise nutzen wir und auch zahlreiche andere Hersteller die Messe, um unsere Produkt-Neuheiten zu präsentieren.

2017 beweisen wir mit unseren neun neuen, COSMOS-zertifizierten und veganen Produkten enorm viel Kreativität und Innovationskraft. Deshalb freue ich mich ganz besonders, Euch unsere „Novelties“ heute vorzustellen.

Das sind die Produkte im Überblick:

  • Speick Thermal Sensitiv Mizellenwasser
  • Speick Thermal Sensitiv Hyaluron-Serum
  • Speick Organic 3.0 Body Lotion
  • Speick Men Active Body Lotion
  • Speick Natural Aktiv Body Lotion
  • Öl-Seifen: Argan-Öl Seife, Macadamia-Öl Seife, Mohn-Öl Seife, Pistazien-Öl Seife

 

Speick Thermal Sensitiv Mizellenwasser

speick_thermal_mizellenwasser_009_alIch starte mit meinem Favoriten 🙂 Das ist das Speick Thermal Sensitiv Mizellenwasser. Schon seit der Testphase im Spätsommer freue ich mich darauf!

Ich kann damit mein Gesicht schonend reinigen und Mascara problemlos entfernen, ohne zu reiben. (Makeup verwende ich nicht, aber das klappt natürlich auch). Danach ist es nicht notwendig, die Haut mit Wasser abzuspülen. Also total easy. Bei vielen anderen Mizellenwässern, die ich getestet habe, störte mich, dass Alkohol enthalten ist und deshalb meine Augen brannten. Unser Mizellenwasser ist alkoholfrei und pflegt meine Haut u.a. mit Thermalwasser aus Schlangenbad.

Mehr werde ich aber erstmal nicht verraten. Denn: Meine Kollegin Lena aus unserer Forschung & Entwicklung wird Euch nächste Woche ausführlich und super anschaulich verraten, was genau man unter Mizellen versteht und was es mit den Begriffen „fettliebend“ und „wasserliebend“ auf sich hat, die man im Zusammenhang mit Mizellenwasser immer wieder liest.

 

Speick Thermal Sensitiv Hyaluron-Serum

436_speick_ts-serum_300dpiSeren sind für viele ja längst etablierter Pflege-Bestandteil, vor allem in punkto Morgenroutine. In der Gesichtspflege unserer Natural-Serie bieten wir seit einiger Zeit ein Serum mit dem Zellaktivator Q10. Ab jetzt müssen wir uns entscheiden, denn unsere Serie Speick Thermal Sensitiv wartet nun mit einem Hyaluronsäure-Serum mit Sofort-Effekt auf. Wow! Das hochkonzentrierte Serum unterstützt die Haut aktiv dabei, ihre Feuchtigkeitsdepots aufzufüllen und revitalisiert sofort. Kein Wunder, dass hier alle, vor allem die weiblichen Kolleginnen quasi schon bei der Produktion Schlange standen…..Die feine, seidige Textur enthält – neben weiteren wertvollen Ingredienzien – effektiv feuchtpflegende, rein pflanzliche Hyaluronsäure und hautschützendes, stabilsierendes Ectoin mit Repair-Effect. Das Serum wird nach der Reinigung (und ggf. dem Tonic) unter die Gesichtscreme aufgetragen. Man benötigt dafür nur eine sehr kleine Menge.

 

Speick Organic 3.0 Body Lotion331_speick_organic-3-0_body-lotion_300dpi

Bei den internationalen Sustainable Beauty Awards 2016 in Paris wurden wir im letzten Oktober für die rundum nachhaltige Verpackung unseres Speick Organic 3.0 Duschgels als „Runner-Up“ prämiert. Dem ausgezeichneten Duschgel haben wir nun ein Geschwisterchen zur Seite gestellt: voilà die Speick Organic 3.0 Body Lotion. Palmölfreie Rezeptur mit energetisiertem Wasser, leichte Bioabbaubarkeit, kreislauffähige Textur & Verpackung aus nachwachsenden Rohstoffen charakterisieren die Body Lotion.

Zum „Want-have“ im Badezimmer machen sie die wolkenweiche, samtige Textur und der unheimlich feine, wohlige Duft.

Mehr zu unserer Auszeichnung bei den Sustainable Beauty Awards 2016 lest Ihr hier

 

Speick Men Active Body Lotion

385_speick_men_-active_body-lotion_300dpiWir haben die Jungs erhört und unsere Speick Men Active Serie mit einer Body Lotion abgerundet. Das Produkt bietet dem anspruchsvollen Mann effektive und unkomplizierte Pflege. Leichte Textur. Schnell einziehend. Für alle Hauttypen geeignet. Die Haut wird lang anhaltend mit Feuchtigkeit versorgt und verwöhnt.

Ich bin sehr gespannt, wie die Body Lotion bei den Männern ankommen wird!

 

 

 

Speick Natural Aktiv Body Lotion266_speick-natural_aktiv_body-lotion_300

Aller guten Dinge sind 3 – diese Formel haben wir in punkto Body Lotions angewendet und eine dritte neue Körperlotion entwickelt: die Speick Natural Aktiv Body Lotion. Mit ihrem ganz eigenständigen Charakter zaubert sie zitronig-frische Sommerlaune ins Badezimmer. So kann man sich den Duft am besten vorstellen. Für mich persönlich ist der erfrischende Duft nicht jeden Tag die richtige Wahl. Das ist Geschmackssache. Was ich klasse finde, ist die Extra-Portion Pflege und das angenehme Hautgefühl bei gleichzeitig schnellem Einziehen.

 

 

„Ein Stück Seifenglück“ Öl-Seifen

Made by Seick_Öl-Seifen_still_1.jpg

Last but not least: unsere neuen Öl-Seifen in den Sorten Argan, Macadamia, Mohn und Pistazie. Die vier Seifen mit kostbaren Ölen sind für mich etwas Besonderes. Sie verbinden Alltag mit Opulenz. Alltag, weil ein Stück Seife für mich zur täglichen Hand- und Körperpflege einfach dazu gehört. Opulenz, weil die kostbaren Öle die Seifen zur hochwertigen, fein duftenden Hautpflege machen – ergänzt um die handschmeichlerische, organische Seifen-Form und das verspielte, ornamentreiche Design der Verpackung (FSC-zertifizierte Kartons). Vorab haben Ida, Jenny und Julia die Seifen bereits getestet. Hier findet Ihr den tollen Dreier-Test.

Liebe Grüße

von Anke.

ein-stuck-seifengluck-made-by-speick-ida-konig-2

Dreiertest: Ein Stück Seifenglück

Mit den Seifen made by SPEICK gibt es seit Langem eine Vielzahl hochwertiger Stücke traditioneller Seifensiederkunst zur Auswahl. Die neuen Ölseifen mit dem Namen „Ein Stück Seifenglück“ ergänzen das Sortiment um gleich vier Produkte in überschäumender Qualität. Julia, Ida und Jenny haben die Neuheiten bereits getestet und stellen ihre Favoriten im Dreiertest vor.

Julia: Pistazien-Öl Seife

speick-ein-stueck-seifenglueck-pistazienoelseife_julia-keith-fuer-speick

Das Produkt
Als die vier neuen Öl-Seifen mit dem schönen Namen „Ein Stück Seifenglück“ von Speick zur Auswahl vor mir lagen, hat mich meine Nase direkt zur Pistazien-Öl-Seife geführt – denn für mich duftet diese Seife nach einem leckeren Pistazieneis! Enthalten ist darin (neben anderen verseiften Ölen) Bio-Pistazien-Öl, das die rückfettende und pflegende Wirkung der Seife auf die Haut verstärkt. Wie auch die anderen Seifen von Speick wurde die Pistazien-Öl-Seife nach einer speziellen traditionellen Rezeptur gesiedet, die sowohl den Fett- als auch den Feuchtigkeitsgehalt der Haut nach dem Waschen messbar erhöht.

So habe ich getestet
Seit kurz vor Weihnachten liegt die Pistazien-Öl-Seife an meinem Waschbecken und ich erfreue mich bei jedem Händewaschen an ihrem appetitlichen Duft. Das runde Stück liegt sehr gut in der Hand, dazu bildet die Seife einen durchaus sichtbaren, cremigen Schaum, der für die gute Qualität und die ausgetüftelte Seifenformulierung spricht. Mittlerweile ist die hellgrüne Seife schon ein ganzes Stück kleiner geworden, aber sie riecht noch immer nach Pistazie!

Mein Fazit
Ja, man spürt den hohen Anteil der eingearbeiteten „Wachscreme“ der Pistazien-Öl-Seife auf der Haut! Diese Creme enthält körperverwandte Fettsäuren, die die Hautbarriere reparieren. Dazu gilt das enthaltene Pistazienkernöl als ausgesprochen pflegendes Öl.

Glücklicherweise ist es aber nicht so, dass ein fettiger Film zurück bleibt, sondern die Haut fühlt sich nach der Wäsche einfach nicht ausgetrocknet an. Ein wenig beim Verseifungsprozess der Öle entstandenes Glyzerin spendet außerdem noch Feuchtigkeit. Und weil sich das vielleicht arg technisch anhört, empfehle ich: die neue und so schön duftende Pistazien-Öl-Seife einfach mal auszuprobieren!

 

Ida: Macadamia-Öl Seife

speick-ein-stuck-seifengluck-macadamia-ol-ida-konig

Das Produkt
Die Macadamia-Öl Seife ist ebenfalls eine der vier Seifenneuheiten „made by Speick“. Schon allein rein optisch – in Bezug auf die Verpackung  – war die Macadamia-Öl Seife sofort mein Favorit. Petrol zählt zu meinen Lieblingsfarben und in Kombination mit den hübschen Ornamenten auf dem FSC-zertifizierten Karton kommen mir spontan marokkanische oder portugiesische Fliesen in den Sinn.

Die Seife selbst kann farblich leider nicht mit ihren „Kolleginnen“ in Mohn und Pistazie mithalten – sie präsentiert sich mit der eleganten Seifenstück-Gravur in einem schlichten Beige. Dafür ist aber der Duft eindeutig mein Favorit unter unseren drei getesteten Seifenstücken – als süßlich-nussig, sanft, umhüllend und kuschelig würde ich ihn beschreiben. Ein echter Wohlfühl-Duft!

Wie die anderen neuen Seifenstücke basiert auch die Macadamia Öl-Seife auf verseiftem Palm- und Kokosöl und wird nach der traditionellen Pflanzenöl-Seifenrezeptur von Speick Naturkosmetik hergestellt. Das namensgebende Öl der Macadamianüsse darf dabei natürlich auch nicht in der veganen Rezeptur fehlen! Von seiner regenerierenden und hautglättenden Wirkung profitiert insbesondere trockene und sensible Haut, wie ich sie derzeit habe. Der feine Duft der Seife kommt dabei aber nicht nur vom Öl selbst, sondern entsteht durch eine ausgewogene Komposition ätherischer Öle.

So habe ich getestet
speick-ein-stuck-seifengluck-macadamia-ol-ida-konig-1-2Die handschmeichelnde, runde Form der Seife lädt geradezu dazu ein, die Hände ein bisschen länger zu waschen, als es eigentlich nötig wäre. Die cremige Konsistenz, die die Seife beim Waschen entwickelt, sorgt im Zusammenspiel mit dem dezenten, kuscheligen Duft fast schon ein bisschen für Spa-Feeling am Waschbecken. Und so hat die Macadamia Öl-Seife einen festen Platz auf meinem Waschbeckenrand gefunden. Meine Hände fühlen sich nach der Anwendung nicht nur sauber an, sondern freuen sich gleichzeitig über eine Portion Pflege. Gerade jetzt im Winter, wenn meine Hände durch Kälte und Heizungsluft strapaziert sind, ist das eine Wohltat – auch wenn ich auf Handcreme dennoch aktuell nicht verzichten möchte.

Mein Fazit
Das fröhliche, verspielte Design der Verpackung, die handschmeichelnde Form, der elegante Schriftzug (der natürlich nach einiger Zeit der Benutzung verschwindet), der einhüllende Duft, der cremige Schaum und das pflegende Macadamia-Öl: all das macht die Macadamia Öl-Seife für mich wirklich zu einem richtigen Stück „Seifenglück“.

 

Jenny: Mohn-Öl Seife

img_8616

Das Produkt
Gar nicht so leicht, sich für eine der zart-duftenden Stückchen zu entscheiden… Für mich fällt die Wahl schließlich auf die Mohn-Öl Seife, weil sie gleich mehrere (Kindheits-)Erinnerungen weckt: Die rote Faltschachtel mit den Ornamenten trägt die Farbe meines allerersten Lippenstiftes, den ich mit neun oder zehn von meiner großen Schwester geerbt habe: Es war ein Pröbchen in Größe einer Fingerkuppe mit türkiser Hülse und leuchtete selbst in kräftigem „Poppy Red“.

Mohnblumen wuchsen früher überall an den Feldrändern und wir bastelten diese kleinen Püppchen aus den Blüten. Schade, dass die roten Farbtupfer heute rar sind.

Das rote Stück Seifenglück duftet zart-blumig – das Ergebnis einer feinen Komposition natürlicher, ätherischer Öle. Das enthaltene Mohn-Öl ist reich an Vitamin E und macht die reichhaltig-cremige Seife nach traditioneller Rezeptur zu meiner persönlichen „Heimat-Seife“. Die Rezeptur ist vegan.

So habe ich getestet
Nachdem ich lange Zeit nur Flüssigseife verwendet habe, kam mit der Mohn-Öl Seife endlich die schöne Seifenschale aus Speckstein zum Einsatz, die schon lange in meinem Schränkchen steht. Irgendwie finde ich das Arrangement auf Anhieb viel einladender als den Spender. Allein optisch ist das Stück Seifenglück schon eine Bereicherung! Seine runde Form liegt angenehm in der Hand und der feine Schaum reinigt sanft, ohne die Haut auszutrocknen.

Mein Fazit
Saubere, gepflegte Hände, duftend-zarter Schaum, ein angenehmer Duft und eine schöne Optik sprechen als Argumente bereits für sich. Dass in der Mohn-Öl Seife ein regionaler Wirkstoff die Hauptrolle spielt und mit der Rezeptur eine Tradition bewahrt wird, finde ich genauso klasse wie die hübsche Verpackung. Und weil Glück bekanntlich am schönsten ist, wenn man es teilt, habe ich mit den „Verwandten“ – der Macadamia-Öl-Seife, der Pistazien-Öl-Seife und der Argan-Öl-Seife – meine Freundinnen überrascht…

Welche ist Euer Favorit?

Eure Julia, Ida und Jenny

 

tee-skaliert

Entspannt abschalten – meine Abendroutine

Mir ist es wichtig, nicht nur einfach so flink wie möglich in die Federn zu kommen. Denn auf Kommando kann man weder richtig abschalten, noch einen erholsamen Schlaf finden. Und gerade in der Nacht erholt und regeneriert sich unser Körper – vor allem unsere Haut. Um also morgens wieder frisch auszusehen, ist mir meine Abendroutine und die passende Pflege für meine Haut sehr wichtig.
tee
Bevor ich ins Bad gehe, mache ich mir gerne eine Tasse Kräutertee. Während ich den Tee genieße, lasse ich den Tag noch einmal Revue passieren, hänge etwas meinen Gedanken nach oder höre entspannende Musik.

Bei meiner Abendpflege im Badezimmer hat das Abschminken und Reinigen meiner Haut einen sehr hohen Stellenwert, um morgens wieder mit einem rosigen Teint zu erwachen.

Zum Reinigen meiner Gesichtshaut verwende ich die „Sanfte Reinigungsmilch THERMAL sensitiv“. Die cremige Substanz lässt sich wunderbar auftragen, meine Haut wird schonend gereinigt, sie reguliert dabei meine Hautbalance und nährt sie gleichzeitig mit einer extra Portion Feuchtigkeit.  Nach dem Abwaschen der Milch mit klarem Wasser, fühlt sich meine Haut wunderbar geschmeidig an und spannt nicht.

Nun verwende ich das „Klärende Tonic THERMAL sensitiv“ mit Hilfe eines Wattepads. Das herrlich duftende Tonic klärt meine Haut noch etwas und verwöhnt sie mit hautberuhigenden Substanzen wie Bio-Hamamelis und Algen-Extrakten.

Beide Produkte ergänzen sich prima, sind glutenfrei, vegan und tragen das COSMOS-Siegel. Meine Haut sagt DANKE und schenkt mir immer wieder gerne einen rosigen und schönen Teint am Morgen.

Jetzt heißt es auch für mich: Lichter aus und hinein in die kuscheligen Federn. Süße Träume ich komme …!

Liebste Grüße

Eure Petra (wiesenglueck.blogspot.de)

cosmos

Zeichensprache: Das steckt hinter COSMOS

Eigentlich ist es ganz neu, aber auf vielen SPEICK-Produkten kann man es schon entdecken: Das COSMOS Prüfsiegel. Erst seit Januar 2017 ist es für alle Neuentwicklungen der Mitglieder von BDIH, Ecocert, Cosmebio, ICEA und Soil Association verpflichtend. Bei SPEICK ist der strenge COSMOS-Standard hingegen längst etabliert. Aber was genau steckt dahinter?

Für uns Verbraucher ist das Erkennen echter Naturkosmetik nicht immer ganz einfach: Seit der Jahrtausendwende ist „grüne Kosmetik“ Trend und gewinnt weltweit immer mehr Fans. Leider hat sich damit auch Green Washing zum großen Problem entwickelt. Wer sich mit Inhaltsstoffen und INCI-Deklarationen nicht auskennt, kann echte Naturkosmetik nur an den entsprechenden Siegeln erkennen. Doch damit entstand das nächste Problem: Immer mehr Prüfzeichen waren plötzlich auf den Verpackungen zu finden, neben unzähligen internationalen Standards auch noch Eigenkreationen der Hersteller.

Alle unter einem Dach

In Zusammenarbeit zwischen BDIH, Ecocert, Cosmebio, ICEA und Soil Association wurde 2010 deshalb der harmonisierte COSMOS-standard als gemeinsames Dach für die Naturkosmetikstandards in Europa vorgestellt. Der große Vorteil für Hersteller, Handel und Verbraucher liegt dabei in der einheitlichen Zertifizierung und ihrer Erkennbarkeit: Man kann dank COSMOS weiterhin auf die bekannten Zeichen vertrauen und alle Produkte, die dem vereinheitlichten Standard entsprechen, deutlich am Hinweis „COSMOS“ erkennen.

Grün, grüner, COSMOS

Der BDIH-Standard für kontrollierte Naturkosmetik war bislang maßgebend für die Qualität der Produkte von SPEICK. Seine Kriterien enthalten nicht nur klare Definitionen für Naturstoffe und strenge Vorgaben zur Verwendung von Rohstoffen in Bioqualität, sondern haben auch eine umweltschonende Herstellung und den Tier- und Artenschutz einbezogen. Dazu gehören ein weltweit greifendes Tierversuchsverbot, die strenge Limitierung tierischer Rohstoffe und der Einsatz gegen Gentechnik. Mit COSMOS bleibt diese wichtige Basis bestehen, ergänzt durch die Berücksichtigung der Prinzipien von „Green-Chemistry“. Hierauf beruhen die gesteigerten Anforderungen an Umweltverträglichkeit und Abbaubarkeit verwendeter Rohstoffe, genauso wie Vorgaben an die Verpackung oder die Verwendung von Reinigungsmitteln bei der Produktion.

Natur und bio

Der neue COSMOS-standard unterscheidet in die Kontrolle von Naturkosmetik (COSMOS natural) und die Zertifizierung von Biokosmetik (COSMOS organic). Für beide Stufen sind die grundlegenden Anforderungen identisch. Für Biokosmetik müssen allerdings zusätzlich die geforderten hohen Anteile von Bestandteilen aus biologischem Anbau erfüllt werden. Für die Auslobung eines Produktes als Biokosmetik müssen zum Beispiel als Grundvoraussetzung mindestens 95% der pflanzlichen Bestandteile aus der Öko-Landwirtschaft stammen.

Vorreiter mit Ambitionen

Cosmos.jpgSchon seit 2010 werden Erzeugnisse der Mitglieder der internationalen COSMOS-standard AISBL gemäß COSMOS-standard zertifiziert. Insgesamt haben bis heute bereits mehrere Tausend Produkte und Rohstoffe diese Prüfung durchlaufen – und das, obwohl bislang keines der Unternehmen dazu verpflichtet war! SPEICK Naturkosmetik gehört zu diesen Vorreitern. So hat sich Susanne Gans, Leiterin Labor bei SPEICK, von Beginn an intensiv mit dem COSMOS-Standard befasst: „Wir haben bereits alle SPEICK-Produkte, die bisher das BDIH-Label trugen nach COSMOS zertifizieren lassen. Alle neuen Produkte wurden bereits in den vergangenen Jahren gemäß des COSMOS-Standards entwickelt.“ Derzeit tragen 74 SPEICK-Produkte das neue Prüfzeichen. Und bald gibt es noch mehr…

Was haltet Ihr von diesem Schritt, die Standards für Naturkosmetik endlich zu vereinheitlichen und dies als Hersteller von Beginn an zu unterstützen?

Ich persönlich finde es großartig, dass es zu dieser Einigung kam und man sich auf gemeinsame, sehr strenge Kriterien verständigt hat. Hut ab vor allen Unternehmen, die schon vor dem Pflichttermin den neuen Standard erfüllt haben!

Eure Jenny