Die neue Speick Organic 3.0 Seife

In der letzten Woche hat Jenny hier auf dem Blog davon berichtet, dass Speick Naturkosmetik auf der Leitmesse für Naturkosmetik Vivaness gleich zwei Mal mit dem Best New Product Award ausgezeichnet wurde: Die Gesichts- und Körperseifen White Soap, Green Soap und Red Soap sowie das Speick PURE Shampoo waren die Lieblinge des Fachpublikums. Außerdem wurden auf der Vivaness eine neue Speick SUN Sonnenmilch (dazu verraten wir in ein paar Wochen mehr 🙂 ) und die Made by Speick Soap Bars Hair + Body in vier unterschiedlichen Duftrichtungen gezeigt.

speick-seife-organic-3.0_julia-keith-fuer-speick

Neu im Sortiment: Speick Organic 3.0 Seife

Es gab aber noch eine weitere Neuheit von Speick Naturkosmetik auf der Messe zu entdecken: Vielleicht kommt sie zunächst nicht ganz so spektakulär daher, ihre innere Werte sprechen jedoch für sich. Vorhang auf für die neue Speick Organic 3.0 Seife! Das Seifenstück ergänzt die Speick Organic 3.0 Pflegeserie, die sich bislang aus dem Organic 3.0 Duschgel und der Organic 3.0 Bodylotion zusammensetzte. Letztere zählt übrigens wegen der schönen Textur und des tollen Orangendufts zu meinem Lieblingen aus dem Speick-Sortiment, ich habe ihr deshalb schon mal einen eigenen Blogpost gewidmet.

Im Mittelpunkt der Organic 3.0-Produkte steht die minimalistische und palmölfreie Rezeptur, die kreislauffähig und leicht biologisch abbaubar ist. Die Verpackung wird dabei aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Eigentlich war es nur eine logische Konsequenz, dass Speick Naturkosmetik das Thema Organic 3.0 weiterentwickelte und nun ein Seifenstück nach diesen Kriterien kreiert hat: Feste Kosmetik enthält kein (oder kaum) Wasser, entsprechend muss weniger CO2 beim Transport aufgebracht werden. Auch eine Verpackung aus Kunststoff kann man sich sparen, denn es genügt eine simple Banderole aus Papier. Rundum nachhaltig!

Die minimalistische Rezeptur

Hergestellt wurde die Speick Organic 3.0 Seife aus verseiftem Olivenöl, Kokosöl und verseifter pflanzlicher Stearinsäure. Dazu kommen noch ein Komplexbildner, ätherische Öle für den Duft und natürlich der hochalpine, einzigartige Speick-Extrakt – und das war es schon. Die Komposition ist vegan und von Cosmos Natural zertifiziert. Für meine Nase duftet die Organic 3.0 Seife cremig-frisch, sehr angenehm. Beim Händewaschen bildet sich ein cremig-sahniger Schaum.

Ich würde sagen, dass die Speick Organic 3.0 Seife gleich eine ganze Reihe an Hashtags verdient hat: #lesswaste #organic #palmölfrei #vegan #minimalistisch und selbstverständlich auch #echtenaturkosmetik!

Eure Julia

Speick Naturkosmetik Organic 3.0 Body Lotion

5 Gründe für die Organic 3.0 Body Lotion von Speick Naturkosmetik

Auf der Vivaness habe ich die neue Organic 3.0 Body Lotion von Speick Naturkosmetik zum ersten Mal kennengelernt. Aus dem ersten kurzen Blind Date ergab sich dann eine bislang andauernde Liebesgeschichte. Weshalb ich die Organic 3.0 Body Lotion so gern mag:

Speick Naturkosmetik Organic 3.0 Body Lotion

1. Ich schaue immer zuerst auf die inneren Werte, das heißt in diesem Fall die INCI-Deklaration der Organic 3.0 Body Lotion: So schön übersichtlich, es sind gerade mal 11 Inhaltsstoffe gelistet! Energetisiertes Wasser und Bio-Sonnenblumenöl werden in der Body Lotion zu einer Emulsion verbunden. Natürlich kommt auch der Speick-Extrakt darin vor, Palmöl ist dagegen nicht mit an Bord, vegan ist die Rezeptur dazu. Selbstverständlich ist die Body Lotion von Cosmos zertifiziert. Check!

2. Was ist wichtiger bei einer Bodylotion als das Hautgefühl – richtig, nichts! Die Textur der Organic 3.0 Body Lotion ist der Hammer und hat mich komplett überrascht: Sie ist leicht, fast wie eine Gelcreme. Dazu bildet die Bodylotion keinerlei (und ich meine wirklich keinerlei) Streifen beim Verteilen auf der Haut. Sie muss nicht lang einmassiert werden und zieht sofort ein. Perfekt für morgens, wenn es sehr schnell gehen muss. Auch auf so was kommt es ja in einer Partnerschaft an 😉 . Die Haut wird trotz der Leichtigkeit sehr gut gepflegt, dem Sonnenblumenöl sei dank. Besonders gefällt mir dieses feuchte, „dewy“ (sorry für den englischen Ausdruck, er trifft es am besten) Gefühl auf der Haut, wenn ich die Body Lotion auftrage.

3. Natürlich achte auch ich nicht nur auf die inneren Werte, sondern auch auf die Optik. Ok, ich habe vielleicht schon stylishere Exemplare als die Organic 3.0 Body Lotion gesehen, aber der Flakon fasst sich schön an und liegt gut in der Hand. Das beste: Er besteht zu 100% aus nachwachsenden Rohstoffen (Zuckerrohr, wie süß 😉 ) – und hat dafür auch schon mal einen Verpackungs-Preis gewonnen, den Sustainable Packaging Award in Paris. Oho!

4. Liebe geht durch die Nase: Wer bitte könnte etwas gegen fruchtigen Orangenduft einwenden, der psychisch aufmuntert und anregt… Natürlich eine rein rhetorische Frage! Nicht umsonst gehört ätherisches Orangenöl zu den beliebtesten Düften. Dazu fördert Orangenöl den Lymphfluss und wirkt entstauend, wie passend für eine Body Lotion.

5. Tja, und was passiert, wenn wir uns doch mal trennen, weil ich die Organic 3.0 Body Lotion schließlich aufgebraucht habe? Wie gut, dass sie insgesamt kreislauffähig ist und einen geringen ökologischen Fußabdruck hinterlässt – also keinen Ärger im Nachhinein macht. Tja, diese Beziehung hat definitiv Zukunft!

Begehrt ist mein Favorit übrigens nicht nur bei mir: Auf der Vivaness erhielt die Organic 3.0 Body Lotion von Speick Naturkosmetik den Best New Product Award 2017.

Eure (ein bisschen schwärmerische 😉 ) Julia