REIZFREIE PFLEGE

Sensible Hauttypen haben es nicht leicht: Wenn ihrer Haut etwas nicht passt, straft sie dies mit Irritationen wie Rötungen, Unreinheiten oder Spannungsgefühl. Um Reizungen an der Oberfläche und Kettenreaktionen im Hautinneren zu vermeiden, hilft nur der Verzicht auf bestimmte Inhaltsstoffe. Bei Speick Naturkosmetik finden Mimosen eine Auswahl besonders hautmilder Produkte, die das Attribut „reizfreie Pflege“ verdienen.

Wichtig zu wissen: Eine Irritation ist keine Allergie. Sie kann durch mechanische und chemische Reize hervorgerufen werden. Eine solche Hautreizung zeigt sich in erster Linie äußerlich und ist räumlich auf jene Zone begrenzt, die in Kontakt mit einem reizenden Produkt gekommen ist. Zwar klingen die Erscheinungen meist sehr schnell wieder ab, im Inneren Eurer Haut, oder besser in ihren unteren Schichten, hält die Reizung jedoch an: Sogenannte Neuropeptide setzen hormonelle Effekte in Gang, die negativ auf die Hautfeuchte und die natürliche Barrierefunktion wirken – und das sieht man Eurem größten Organ längerfristig an.

reizfrei JP für Speickblog_skaliert

Besser verzichten

Vor allem zu aggressive Peelings und Tenside, aber auch Alkohol und Duftstoffe können die Haut irritieren. Um Reizungen zu vermeiden, gehört für Sensibelchen ein Blick in die INCI ihrer Kosmetikprodukte zur Pflichtlektüre.

Peelings

Je milder, desto besser. Das gilt insbesondere, wenn es um das Abtragen von Hautschüppchen geht. Mechanische Peelings mit kleinen Kügelchen sollten frei von Mikroplastik und nicht zu scharfkantig sein. In fertigen Rezepturen sind zum Beispiel Jojobaperlen eine gute Wahl für sensible Haut: Die feinen Wachspartikel schmelzen bei der Anwendung regelrecht auf Eurem Teint dahin. Bei DIY ist die Mischung aus Pflegeöl und Salz oder Zucker eine Möglichkeit, wobei letzterer aus Kristallen besteht, die weniger scharfe Kanten aufweisen, als seine salzigen Verwandten. Bei Peelings mit Fruchtsäuren ist Vorsicht geboten: Sensible Hauttypen sollten insbesondere vor Kontakt mit UV-Strahlung besser auf eine Anwendung verzichten.

Tenside

Beim Thema Schaum solltet Ihr einen Bogen um konventionelle Tenside wie das beliebte Sodium Laureth Sulfat machen. Sie wirken mitunter so stark, dass sie den Talg aggressiv von unserer Hautoberfläche entfernen, sie austrocken und durchlässiger für Schadstoffe machen. Milde Varianten aus Zucker oder Kokosfett können hingegen punkten. In diesem Beitrag lest Ihr dazu mehr.

Alkohol

Alkohol ist nicht generell schlecht. Auch wer sensible Haut hat, muss nicht immer einen Bogen um Hochprozentiges machen. Es kommt immer auf die Art seiner Verwendung an: Bei vielen Produkten verfliegt ein Großteil des Alkohols bereits beim Auftragen – ohne von der Haut aufgenommen zu werden. Darüber hinaus spielen Konzentration und Qualität eine wichtige Rolle. In diesem Beitrag könnt Ihr Details dazu nachlesen.

Duftstoffe

Egal ob synthetisch oder natürlich: In der INCI findet Ihr Duftstoffe meist nur unter Sammelbezeichnungen wie Parfum oder Aroma. Reizen oder gar Allergien auslösen können ebenfalls beide Sorten. 26 Duftstoffe wurden als besonders allergieauslösend eingestuft. Wenn diese Stoffe eine bestimmte Konzentration in einem Produkt überschreiten, müssen sie in der INCI gesondert gelistet werden.

Die Hauptproblematik hier: Allergiker und Sensibelchen können nicht so einfach herausfinden, auf welchen Duftstoff sie eigentlich reagieren: In den meisten Kosmetikprodukten kommt ein Gemisch mit vielen verschiedenen Komponenten zum Einsatz, welche wiederum auch miteinander reagieren können. Auch ätherische Öle sind dabei umstritten. Julia hat sich hier schon näher mit dem Thema befasst und gezielt duftstofffreie Produkte von Speick Naturkosmetik vorgestellt.

Reizfreie Kosmetik bei Speick

Born to be mild!  Unter dieses Motto könnte man reizfreie Produkte wohl insgesamt stellen. Die von Julia ausgewählten Sortimentshighlights unter dem Aspekt duftstofffrei gehören zweifellos dazu: Arztseife, Speick SUN und Speick PURE. Die beiden Serien sind seit der Veröffentlichung vergangenen Sommer sogar noch gewachsen: Sowohl über die Ergänzung der Sonnenpflege, als auch der PURE-Linie haben wir auf dem Blog ja schon berichtet. Es waren bestimmt nicht die letzten…

reizfrei JP PURE für Speickblog

Speick PURE ist sicher DIE Serie aus dem Traditionsunternehmen, die insgesamt am meisten die Ansprüche an cleane, reizfreie Produkte erfüllt: Weder Alkohol, noch Duft- oder Konservierungsstoffe stecken in den schneeweißen Hüllen. Dafür milde Tenside und Inhaltsstoffe, die die Haut beruhigen, pflegen und schützen.

Darüber hinaus verfügt das Sortiment zum Beispiel über das alkoholfreie THERMAL SENSITIV Mizellenwasser, das ich einfach liebe. Die hautmilde THERMAL SENSITIV Serie insgesamt würde ich dank sanfter Zutaten wie Aloe vera, Sheabutter, Alge und Kamelie ebenfalls als reizfrei betrachten. Hier nutze ich vor allem die Gesichtspflege.

reizfrei JP SUN und THERMAL für Speickblog

Gut zu wissen: Grundsätzlich werden ALLE Speick-Produkte  von einem Dermatologen bzw. Allergologen getestet. Ihr könnt das Sortiment mit einem guten Gefühl verwenden <3

Was Ihr letztlich in die Kategorie „reizfrei“ zählen möchtet, bleibt ein wenig Euch selbst überlassen. Wichtig ist Kosmetik, die Eurer Haut gut tut, sie reinigt oder pflegt, ohne sie zu irritieren. Ich bin mit meinem persönlichen Mimosen-Pflegemix auf jeden Fall glücklich – und meine Haut strahlt!

Eure Jenny

 

 

Speick Naturkosmetik ohne Duftstoffe

Es gibt ganz unterschiedliche Gründe, Kosmetik ohne Duftstoffe zu verwenden: Manche Menschen bevorzugen neutral riechende Produkte, andere hingegen müssen aufgrund von überempfindlicher Haut oder Allergien darauf verzichten. Da wird es doch mal Zeit, hier alle Produkte von Speick Naturkosmetik aufzulisten, die ohne Duftstoffe auskommen. Spoiler: Sie müssen deshalb gar nicht langweilig sein!

Was Duftstoffe sind

Duftstoffe können sowohl synthetisch hergestellt werden als auch von Pflanzen stammen. In der INCI-Deklaration werden sie mit den Worten Parfum oder Aroma bezeichnet. In zertifizierter Naturkosmetik sind ausschließlich Duftstoffe natürlichen Ursprungs erlaubt, meist handelt es sich dabei um ätherische Öle.

Allergene Duftstoffe

Sowohl synthetische als auch ätherische Öle können leider irritierend wirken oder gar Allergien auslösen. Das wissenschaftliche Beratungskomitee der Europäischen Union hat 26 Duftstoffe als besonders häufig Allergie auslösend eingeordnet. Wenn diese Stoffe eine bestimmte Konzentration in einem Kosmetikprodukt überschreiten, müssen sie in der INCI gelistet werden. Beispiele dafür sind Cinnamal, Citral oder auch Geraniol.

Allerdings ist diese Liste der allergenen Duftstoffe nicht unumstritten. Bei einigen der Duftstoffe wurde mittlerweile nachgewiesen, dass sie nicht allergisierend wirken. Zudem ist es für Allergiker nicht so einfach herauszufinden, auf welchen Duftstoff sie eigentlich allergisch sind: In den meisten Kosmetikprodukten kommt ein Gemisch mit vielen verschiedenen Duftkomponenten zum Einsatz, die auch miteinander reagieren können.

Laut einer vom Umweltbundesamt durchgeführten Studie gibt es mindestens eine halbe Million Duftstoffallergiker in Deutschland. In Kontakt mit bestimmten Duftstoffen treten bei ihnen z.B. Rötungen oder Juckreiz auf der Haut auf.

duftstoffreie-naturkosmetik-speick_julia-keith-fuer-speick

Parfümfreie Produkte von Speick Naturkosmetik

Für diese Menschen und für all diejenigen, die parfümfreie Produkte bevorzugen, bietet Speick folgende Produkte ohne ätherische Öle und ohne synthetische Duftstoffe an:

  • Die Pflanzenöl-Arztseife Sensitive ist für Menschen gedacht, die sich oft die Hände waschen müssen. Sie pflegt die Haut mit Buttermilch und einer rückfettenden Wachs-Mischung. Sie duftet einfach ein bisschen seifig, denn Duftstoffe und auch Farbstoffe sind nicht in der Rezeptur enthalten.
  • Im neuen Sonnenschutz von Speick SUN wird in allen Produkten auf Duftstoffe verzichtet. Susanne Gans aus dem Labor von Speick erklärt, dass manche Duftstoffe auch phototoxisch wirken können – was bei einer Sonnencreme natürlich widersinnig wäre.
  • Auch die Speick SUN After Sun Lotion kommt ohne Duftstoffe aus, denn die Haut soll nach der Sonne keinesfalls zusätzlich irritiert werden. Toll finde ich, dass die After Sun Lotion trotzdem dezent sommerlich duftet: Dafür sorgen die enthaltenen pflanzlichen Extrakte von Aprikosen, Vanille, Kaffee, Apfel, Kokos und Tonkabohne.
  • Ganz neu gibt es den Speick Pure Deo Stick ohne Duft, der auch ohne Alkohol auskommt (Aluminiumsalze sind in Naturkosmetik sowieso tabu). Er duftet für meine Nase zart cremig und klein bisschen nach Kräutern. Für die Deo-Wirkung sorgen Zinkricinoleat und Salbeiblatt-Extrakt. Bald werden wir hier den Pure Deo Stick in einem Dreiertest auf Herz und Nieren testen!

Glücklicherweise vertrage ich Duftstoffe sehr gut. Trotzdem braucht meine Nase manchmal eine Pause – alle sechs duftstofffreien Produkte von Speick kann ich zu meinen Alltagshelden zählen!

Eure Julia